Darum solltest Du nachhaltigen Goldschmuck kaufen

Gift und Ausbeutung

Darum solltest Du nachhaltigen Goldschmuck kaufen - Gift und Ausbeutung

schmuck

von

Verseuchte Böden, lebensgefährliche Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit und gigantische Abfallberge - nur einige Auswirkungen der Gold-, Silber- und Edelsteingewinnung. Doch es geht auch anders: Nachhaltig produzierter Schmuck, der weder Mensch noch Umwelt krank macht.

In der Mode ist Nachhaltigkeit bereits bei großen Marken angekommen. Dass jedoch auch Schmuck oft nicht unter fairen Arbeits- und Umweltbedingungen hergestellt wird, ist bisher weniger bekannt.

Vor allem bei konventionellem Goldabbau ist die Umweltbilanz eine äußerst schlechte. Für den Abbau wird hochgiftiges Cyanid verwendet. Das immer wieder bei Dammbrüchen in Peru, Ghana oder Rumänien ungefiltert in die Natur geschwemmt wurde.

Umweltzerstörung in gigantischem Ausmaß

Noch billiger ist die Goldgewinnung mithilfe von Quecksilber, das zu circa 40 Prozent verdampft und zu 60 Prozent ins Wasser gelangt. Täglich werden diese Giftcocktails unkontrolliert in die Natur gekippt, und diese wird durch die freigesetzten Schwermetalle wie Arsen, Blei oder Kadmium zerstört.

Etwa die Hälfte des Goldabbaus weltweit findet zudem auf Ländereien indigener Völker statt - illegal.

„Es ist, wie wenn Sie eine Autobatterie nehmen und deren giftigen Inhalt schön über ein Fußballfeld verteilen. So muss man sich den Effekt der konventionellen Goldgewinnung vorstellen, wenn die erforderliche Menge für nur einen einzigen Goldring aus der Natur gewonnen wird. Denn: Mehr als 20 Tonnen Erdreich werden durchschnittlich für diese kleine Menge Gold nachhaltig verseucht“, erklärt Martin Vitt von der Firma „Naturgold“.

Die Lösung ist nachhaltiger Schmuck. Bei seiner Herstellung werden giftige Chemikalien vermieden, die Arbeitsbedingungen sind fair, und es wird weniger Energie benötigt.

Goldmine

Darauf solltest du beim Kauf von Schmuck achten

Zunächst: Hände weg von konventionell hergestelltem, billigem Modeschmuck. Hier kannst du davon ausgehen, dass seine Produktion nicht nachhaltig vonstattengegangen ist. Unterstütze das lokale Handwerk eines Goldschmieds und stelle sicher, woher er seine Rohstoffe bezieht. Verwendet er Fair Trade Gold, Silber bzw. Edelsteine, bist du an der richtigen Adresse.

Außerdem solltest Du auf Zertifikate wie „Fairtrade and Fairmined“ achten, die beispielsweise von „Fairtrade International“ (FLO) und der „Alliance for Responsible Mining“ (ARM) an nachhaltige Hersteller vergeben werden.

Alternativen zu Fair Trade Gold

Eine Variante, für die noch nicht einmal Goldabbau nötig ist, ist die Verwendung von Recyclinggold. Hierbei schmelzen Juweliere alten Schmuck oder Münzen ein und stellen daraus neue Schmuckstücke her.

Auch ökologisch geschürftes Flussgold ist eine umweltfreundliche Alternative. Eine Trennung von Materialien mithilfe von giftigen Chemikalien wird hier überflüssig. Und sogar in Deutschland gibt es Gold, genauer gesagt im Rhein zwischen Basel und Mainz, das von Juwelieren verarbeitet wird.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

unterwäsche
Bio, fair & sexy –
Coffee
Filter, Pads oder Kapseln? –
wäsche2
DIY im Haushalt –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?