Anzeige
Anzeige

„Coke Zero“ weicht „Coke Zero Sugar“ - was ist der Unterschied?

Erfrischungsgetränke

„Coke Zero“ weicht „Coke Zero Sugar“ - was ist der Unterschied? - Erfrischungsgetränke

cola

von

„Coke Zero“ verschwindet vom Markt, denn die zuckerfreie Variante schmeckt den Konsumenten anscheinend nicht. Eine neue Variante steht aber bereits in den Startlöchern. Aber ist diese besser?

Anzeige

Fanta, Sprite, Cola – die von vielen so geliebten Softdrinks stecken voller Zucker. Mit nur einem Glas Cola nimmt man beispielsweise bereits 7 Stück Würfelzucker zu sich. Zu viel. Für die „gesundheitsbewussten Genießer“ hat Coca-Cola deshalb reagiert und „Coke Light“, „Life“ und „Zero“ auf den Markt gebracht.

Doch nach 10 Jahren „Coke Zero“ ist jetzt Schluss: Ihr Geschmack konnte die Konsumenten nicht überzeugen. Die Umsätze von Coca-Cola gingen zurück. Doch Coke setzt weiter auf Marketing ohne Zucker: Die „Coke Zero“ wurde nun zu „Coke Zero Sugar“ weiterentwickelt – auf der Homepage heißt es:

„Durch die verbesserte Rezeptur schmeckt sie jetzt noch mehr wie die originale Coca-Cola Classic. Und der neue Name verrät direkt das Wichtigste: sie enthält null Zucker. Und natürlich auch kein Fett und keine Kalorien.“

Der Haken

Was gleich bleibt: Die Süßungsmittel – Natriumcyclamat, Acesulfam K und Aspartam. Gerade Aspartam steht in der Kritik. Immer wieder wird beispielsweise ein Zusammenhang von Aspartam-gesüßten Lebensmitteln und der Entstehung von Krebserkrankungen diskutiert. Und auch wenn die „Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit“ (EFSA) den Stoff als unbedenklich einstuft, steht auch seine angeblich appetitanregende Wirkung in Bezug auf Übergewicht immer wieder im Fokus.

Übrigens beruht die Rezeptur von „Coke Zero Sugar“ auf den gleichen Süßungsmitteln wie „Coca-Cola light“. No sugar – stimmt also auch bei der Light-Varinante des Softdrinks. Viel Aspartam auch.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 10 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

frühstück
Für einen gesunden Start in den Tag –
cola
Angereichert mit Dextrin –
apples bananas oranges
Wie viel Fruktose steckt in den süßen Früchtchen? –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?