Anzeige
Anzeige

Coca Cola Life - Was ist dran an der „grünen“ Cola?

Marketing-Gag?

Coca Cola Life - Was ist dran an der „grünen“ Cola? - Marketing-Gag?

Coca Cola Life

von

Coca Cola Schweiz bringt kommende Woche ein neues Produkt auf den Markt: Coca-Cola Life. Will uns das Unternehmen mit einer kalorienarmen Öko-Brause überraschen oder was ist dran am neuen „Grün“?

Anzeige

Ab Ende Februar soll die „grüne“ Cola zuerst in allen Coop-Filialen und ab Anfang März im restlichen Schweizer Detailhandel und Gastronomiebetrieben erhältlich sein. Fans aus Deutschland und Österreich müssen sich allerdings noch ein wenig gedulden.

Macht Coca Cola jetzt auf Öko?

Gut acht Jahre nach Einführung der Coca Cola Zero bringt Coca Cola jetzt eine neue Cola-Sorte auf den Markt. Das Besondere: Das Getränk soll rein natürlich gesüßt sein. So enthält es neben Schweizer Zucker die Süße der Stevia-Pflanze und hat damit 36 Prozent weniger Kalorien. Neben dem, dass man jetzt Kalorien spart, möchte sich das Unternehmen ein grünes Image verpassen. Nicht umsonst hat man dem Getränk ein grünes Etikett verpasst.

Steviolglycoside, umgangssprachlich Stevia, werden aus den Blättern der südamerikanischen Pflanze gewonnen. Stevia ist erst seit Ende 2011 als Süßstoff in der EU zugelassen.

Stevia wird allerdings kontrovers diskutiert, weil unterschiedliche Befunde vorliegen. Bei Tests mit Ratten ist der Verdacht einer krebsfördernden Wirkung und Beeinträchtigung der männlichen Fruchtbarkeit entstanden. Außerdem ist der Begriff „natürlich“ bei Stevia als Süßungsmittel irreführend. Aus Stevia wird in chemischen Prozessen der Süßstoff Stevioglycosid gewonnen, der sich wiederrum in seinen Eigenschaften kaum von herkömmlichen Süßstoffen wie Saccharin unterscheidet. Genau wie die anderen Zutaten der Coca Cola Life ist auch Stevia nicht Bio-zertifiziert.

Das sagt Coca Cola zum neuem „Grün“

„Verschiedene Verbrauchertests haben ergeben, dass die Farbe „grün“ bei den Konsumentinnen und Konsumenten sehr positiv aufgenommen wird. Wir wissen auch, dass diese Farbe optimal zum Produkt Coca-Cola Life und der entspechenden Positionierung passt. Zudem ist „grün“ eine passende Ergänzung zu den bereits bestehenden Farbgebungen von Coca-Cola Classic, Zero & Light.“, so Matthias Schneider, Kommunikationschef von Coca Cola Schweiz im Interview mit dem Online-Portal persönlich.com.

Coca Cola muss handeln

Der Getränkehersteller kämpft seit einiger Zeit mit sinkender Beliebtheit in Nordamerika und Europa. „Wir sehen 2015 als ein Jahr des Übergangs“, sagte Coca Cola-Chef Muhtar Kent in einer Pressemeldung. Er führt weiter aus: „Der Konzern will nicht nur mit Sparmaßnahmen, sondern auch mit Änderungen der Produktpalette auf den Wachstumpfad zurückfinden.“

Aus dem Grund stieg der Getränkemulti im August 2014 in das lukrative Geschäft mit Energy Drinks ein und hält nun eine Beteiligung am kalifornischen Spezialisten Monster Beverage.

Die verschiedenen Coca-Cola-Typen im Vergleich:

Anzeige

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 16 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Mexiko Zuckersteuer
Gesundheits-Steuer –
Coca Cola Life
Coca Cola Life –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.