Citronensäure: Beim Genuss auf die Zähne achten

In Limo und Fruchtjoghurt

Citronensäure: Beim Genuss auf die Zähne achten - In Limo und Fruchtjoghurt

Zitronensäure

von

Vor allem in Limonaden, Fruchtjoghurts oder Obstmus steckt der Lebensmittelzusatz „Citronensäure“. Aber auch als Konservierungsmittel bei Käse, Fleisch und Teigwaren wird er eingesetzt. Was ist Citronensäure und ist sie gesundheitsschädigend?

Gerade bei verarbeiteten Lebensmitteln ist die Liste an Zusatzstoffen lang. Und ein genaues Hinschauen lohnt sich oft, denn nicht alle zugelassenen Inhaltsstoffe sind auch gesundheitlich unbedenklich. Einer der Namen, die uns immer wieder begegnen, ist „Citronensäure“ (E330). Es wird unter anderem als Antioxidationsmittel, Säureregulator und Säuerungsmittel eingesetzt.

Natürliches Produkt – im Labor hergestellt

Citronensäure ist als Bestandteil des Citronensäurezyklus in Zellen ein natürliches Produkt. In der Lebensmittelindustrie allerdings wird sie nicht mehr wie früher aus Früchten gewonnen, sondern mithilfe von Schimmelpilzen hergestellt. Ein Verfahren, das auch zur Gewinnung verschiedener Aromastoffe verwendet wird.

Dabei werden häufig gentechnisch veränderte Schimmelpilze auf einem Nährboden (meist eine Zuckerlösung) gezüchtet und bilden unter anderem Citronensäure, die dann chemisch aufbereitet und isoliert wird.

Zitronensäure

Citronensäure – eigentlich unbedenklich, aber …

Citronensäure hat eine Reihe von positiven Eigenschaften. So bindet sie Schwermetalle oder sorgt für eine längere Haltbarkeit und ein frischeres Aussehen von Lebensmitteln. In Maßen genossen gilt sie gesundheitlich als unbedenklich.

Allerdings steigen die Mengen an zugesetzter Citronensäure ständig an, vor allem in Erfrischungsgetränken und Obstprodukten. Darin sieht unter anderem „foodwatch“ eine gesundheitliche Gefahr vor allem für Kinder. Denn Citronensäure greift den Zahnschmelz massiv an und macht die Zähne anfälliger für Karies. Gerade in Verbindung mit Zucker in Getränken sollten wir unbedingt darauf achten, nicht zu viel Citronensäure zu konsumieren.

cola

Auf keinen Fall „zu lange“ trinken oder kauen ...

Überhaupt nicht empfehlenswert ist es Getränke, Smoothies oder Obstdrinks mit Citronensäure-Zusatz über einen längeren Zeitraum zu trinken. Nichts davon gehört daher in die Trinkflasche kleiner Kinder, denn das Dauernuckeln am süß-sauren Getränk führt zu schlimmen Schäden an den Zähnen.

„foodwatch“ warnt in diesem Zusammenhang auch vor den beliebten Obst-Quetschies – kleine in unverschämt viel Plastik verpackte Obstdrinks – und vor sauren Gummibärchen und ähnlichem. Alles, was zu lange Kontakt mit den Zähnen hat, sollte gemieden werden.

Berücksichtigen wir diese Tipps, kann Citronensäure als unbedenklich gelten.

quetschie

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 15 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

child
Zusatzstoffe in unserem Essen –
joghurt
Aromastoffe in Lebensmitteln –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

seife

Diese Seifen enthalten kein Palmöl

Für die Industrie ist Palmöl günstig und vielseitig anwendbar – für die Umwelt eine Katastrophe. Grund genug, um es im Alltag zu vermeiden. Zum Beispiel beim Kauf von palmölfreien Seifen fürs tägliche Duschen. Weiterer Vorteil hier: Du sparst Verpackungsmüll und vermeidest Mikroplastik, welches nach wie vor in vielen Flüssigduschgels enthalten ist.