Brotaufstriche | Raffiniertes ohne Fleisch

Brotaufstriche | Raffiniertes ohne Fleisch -

von

Brotaufstrich ist eigentlich ein beliebter Sammelbegriff für jeden pastösen, beliebig dicken Brotbelag. Es ist außerdem die amtliche Zwangsbezeichnung für all das, was nicht gesetzlich gezuckerte Marmelade oder Konfitüre ist. Im Grund genommen, kann man alles, was auf Brot "gestrichen" werden kann, »

Heute sind besonders vegetarische Brotaufstriche beliebt, die eine gesunde und leckere Alternative zur Wurst oder Käse sein können.

Geschichte

Ein Vorläufer des süßen Brotaufstriche ist sicher der Honig, ein wirklich leckeres Naturprodukt. Auch der Apfel- und der Birnendicksaft, oder auch als Apfelkraut bekannt, ist eine sehr alte Methode, Obst als haltbaren Aufstrich zu verwerten. Dabei werden die Äpfel solange gekocht, bis der darin enthaltene Zucker quasi karamellisiert ist. Der Apfeldicksaft kann ausgezeichnet als Süßungsmittel in Aufstrichen verwendet werden. Die Butter ist, wie auch der Honig, ein sehr alter, absolut naturbelassener Brotaufstrich. Die Butter war und ist ein wichtiger natürlicher Brotaufstrich, der heutzutage leider nur als Belag unter der Wurst oder Käse gestrichen wird. Ein frisch gebackenes Brot mit Butter drauf steht bei vielen Menschen noch hoch im Kurs!

Quelle: swr.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

schokopudding
ZDF Magazin „Wiso plus“ deckt auf –
Steckrübe auf dem Markt
Gesundes aus der Natur –
Nutellabrot
Süße Verführung –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Von wegen tierfrei

Frucht Joghurt Zucker

In diesen Lebensmitteln hättest Du Gelatine nicht vermutet

Sülze, Fruchtgummis, Wackelpudding: Es gibt Snacks und Speisen, die werden durch Gelatine und ihre wasserbindende Eigenschaft erst zu dem, was sie sind. Doch vor allem Vegetarier und Veganer, aber auch muslimische und jüdische Menschen meiden Gelatine, denn sie wird aus tierischen Rohstoffen gewonnen und ist nicht halāl oder koscher. Das ist landläufig bekannt, allerdings steckt in viel mehr Produkten Gelatine, als wir vermuten. Grund genug, einmal genauer hinzusehen.