Bikinizone richtig trimmen — so geht´s

10 Tipps

Bikinizone richtig trimmen — so geht´s - 10 Tipps

Bikinzone

von

Es ist Sommer und die Badesaison hat begonnen. Nur die Haare an Beinen, Achseln und Intimzone stören und besonders die Rasur im Bikinibereich ist eine mühselige Angelegenheit.

Mit diesen 10 Tipps gelingt’s!

1. Wichtig ist vor allem der richtige Rasierer: hier sollte man auf eine gute Qualität der Klingen achten. Gut sind auch Modelle, die besonders schonend zur Haut sind, oder eine extra schmale Klinge haben, damit die Bikinilinie auch perfekt gelingt.

2. Als zweites sollte man vor der Rasur die Haare erst trimmen — das sollte man allerdings nur an unempfindlichen Stellen machen. Sonst besteht Verletzungsgefahr.

3. Nun folgt eine warme Dusche für mindestens 5 bis 10 Minuten, oder als Alternative auch ein heißes Bad.

4. Jetzt wird die Haut gepeelt, am besten mit einem weichen Peeling-Handschuh.

5. Im nächsten Schritt wird der Rasierschaum aufgetragen, am besten sind Produkte ohne Zusatz- und Duftstoffe. Eine tolle Alternative sind auch Rasieröle.

6. Jetzt werden die Haare in die gleiche Richtung rasiert, wie die Haare wachsen. Wichtig: Der Rasierer sollte sanft über die Haut gleiten, bloß nicht mit zu viel Druck oder Gewalt.

7. Nach der Rasur wird die Haut sanft mit Wasser gereinigt und eine sehr milde Feuchtigkeitscreme aufgetragen.

8. Das hilft um Entzündungen vorzubeugen: Man sollte am besten einige Tage nur Baumwollunterwäsche tragen und auf enge Kleidung verzichten.

9. Sobald die ersten Haare wieder zu sprießen beginnen, hilft ein Peeling-Handschuh. So ist es weniger stachelig und das Einwachsen der Haare wird verhindert.

10. Die Rasierklinge sollte regelmäßig ausgetauscht werden.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2.1/5 14 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

sonne
Strahlende Zeiten für trockene Haut –
beine2
Ohne Plastik, ohne Chemie –
rasierer
Nachhaltige Haarentfernung –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

DDAC & Duftstoffe

Wäsche Waschmittel

Wie sinnvoll sind Hygienespüler und -waschmittel?

Die Sorge vor Keimen ist groß. Gerade wenn Babykleidung, Sportoutfits oder Unterwäsche gewaschen werden, kommen häufig Hygienespüler und -waschmittel zum Einsatz. Bei Textilien, die nur geringe Temperaturen aushalten, sollen diese speziellen Mittel für hygienische Sauberkeit sorgen und unerwünschte Bakterien abtöten. Doch sind diese Maßnahmen wirklich notwendig? Wir haben für Dich nachgeforscht!

Worauf Du achten musst

zahnbürste

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

„Magic Cleaning”

küche

Detox für Deine Küche: 8 Schritte

Du kannst deinem gesunden Lebensstil etwas nachhelfen und dich inspirieren, indem du deine Küche anpasst. Die Umgebung spielt eine große Rolle und beeinflusst deine Angewohnheiten, also macht es Sinn, deine Küche ganz persönlich, attraktiv und simpel zu gestalten. Dafür brauchst du nur das einfache Konzept von “Magic Cleaning” oder auch “Space Clearing” genannt, anzuwenden. Entrümpelung und Organisation helfen dir dabei, einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten.