Mit natürlichen Mitteln gegen Erkältung

Ganz ohne Chemie

Mit natürlichen Mitteln gegen Erkältung - Ganz ohne Chemie

hausmittel

von

Der Winter gilt als Erkältungszeit. Überall wird gehustet, geniest und geschnäuzt. Hat es einen einmal erwischt, hat man mit den lästigen Symptomen zu kämpfen. Mit diesen Hausmitteln aus der Natur linderst Du die Beschwerden!

Wollpullis, dicke Socken und gefütterte Mäntel helfen manchmal nicht. Wir verkühlen uns oder fangen uns unterwegs in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder in der Arbeit beim Kollegen ein paar Viren ein, die eine unangenehme Erkältung hervorrufen können.

Der Griff zur Chemie aus der (Haus-)Apotheke muss dann aber nicht sein, denn es gibt eine Vielzahl an Hausmitteln, die auf natürliche Art, die Beschwerden erträglicher machen und die Erkältungssymptome abheilen lassen.

1. Viel trinken

Trinken ist bei einer Erkältung das A und O, besonders wenn Fieber im Spiel ist. Neben Wasser dient Tee aus pflanzlichen Heilmitteln als ideale Flüssigkeitsquelle. Ingwertee hemmt beispielsweise die Vermehrung von Viren, wirkt durchblutungsfördernd und wärmt wunderbar von innen. Besonders lecker schmeckt er in Kombination mit Zitrone und etwas Honig.

Frischer Salbeitee eignet sich außerdem als Mittel bei Husten, Schnupfen und Co. Er wirkt krampflösend und schweißhemmend und sagt Viren den Kampf an. Bei Husten lindern Thymian- und Spitzwegerichtee die Symptome. Bei Halsschmerzen hilft es, diese Tees zu gurgeln.

tee2

2. Alles rausschwitzen

Eine Schwitzkur ist gerade in den Anfängen einer Erkältung ein Mittel, um den Ausbruch der Symptome eventuell noch abzuwenden. Dazu einfach zwei Tassen Tee, am besten Lindenblüte, trinken und mit einer Wärmflasche und Decken ins Bett legen. Solange die Erkältung nicht ausgebrochen ist, kann auch der Gang in die Sauna helfen. Dabei sollte man allerdings beachten, seinen angeschlagenen Körper nicht zu überanstrengen und danach nur lauwarm zu duschen.

Alternativ kann ein Erkältungsbad mit Kräutern die Symptome mindern. Dieses ist vor allem bei bereits ausgebrochenem Schnupfen ein angenehmes Ritual, das zudem entspannt. Ein Sud aus in Wasser aufgelöstem getrocknetem Thymian, Oregano, Eukalyptus und Majoran wirkt besonders gut.

Badewanne Erkältungsbad

3. Inhalieren & Nase durchspülen

Salzwasser ist das ideale Heilmittel bei lästigem Schnupfen. Inhalieren und Nasenduschen reinigen die Nase und machen sie frei. Für die Inhalation einen halben Teelöffel Salz in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser auflösen und mit einem Tuch über dem Kopf diesen über die Schüssel halten. Danach tief einatmen und den Dampf aufsaugen. Heilkräuter wie Kamille, Thymian oder Latschenkiefer bieten sich ebenso an.

Etwas unangenehmer, aber noch effektiver ist eine Nasendusche. Sie wird mit Wasser und Salz gefüllt, danach den Rüssel an das eine Nasenloch halten. Nun den Kopf in die andere Richtung neigen, den Mund öffnen und schon fließt das Wasser aus der Nase über den Mund wieder heraus.

Erkältung vorbeugen

4. Das Richtige essen

Über die Nahrung kann der Körper zusätzlich im Kampf gegen Viren unterstützt werden.

Ein Allroundtalent ist die Zwiebel. Sowohl als Wickel als auch in Form eines selbstgemachten Hustensafts mit Honig entfaltet sie ihre antibakterielle Wirkung. Dafür einfach eine Zwiebel klein schneiden, mit zwei Esslöffel Honig übergießen und für mehrere Stunden ziehen lassen. Die entstandene Flüssigkeit abgießen und den Hustensirup löffelweise zu sich nehmen.

zwiebel

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Kurkuma Honig Golden Honey
Bewährtes Hausmittel –
kapuzinerkresse-305035439 Kopie
Erkältungen, Atemwegs- und Harnwegserkrankungen –