Zucker, wo man keinen erwartet

News

Zucker, wo man keinen erwartet - News

Würfelzucker

von

Zucker lässt sich mittlerweile in unzähligen Lebensmitteln finden. Auch dort, wo man eigentlich gar keinen erwartet.

Selbst wer auf Naschwaren und Süßgetränke verzichtet, nimmt eine ganze Menge Zucker zu sich. Verzichtet die Industrie auf Fett als Geschmacksverstärker wird meistens Zucker verwendet. Zahlreiche verarbeitete Lebensmittel enthalten mehr Zucker, als man ihnen eigentlich zutrauen würde.

Viel Zucker auch bei Salzigem

Beispielsweise im „M-Classic-Thongericht“ von der Migros. Eigentlich sollte man meinen, dass Thunfisch gesund ist. Ist er auch. Doch die Dose enthält fast drei Würfelzucker. In einer Falsche „Anna's Best Balsamico“ stecken sogar knapp elf Würfel! Auf zwei Esslöffel Salatsauce, die man pro Person benötigt, macht das immer noch ein Stück Würfelzucker. Sogar Toastbrot wird künstlich gesüsst. Drei Scheiben „Prix-Garantie-Toastbrot“ von Coop enthalten mehr als ein Stück Würfelzucker. Ohne Butter und Konfitüre, versteht sich.

Die Liste könnte man endlos weiterführen. Auch an sich sehr salzige Lebensmittel wie Bratspeck, Rauchlachs oder Würste enthalten Zucker. Die Industrie rechtfertig sich mit „technologischen Gründen“. Der Süssstoff beispielsweise diene als Nährboden für die Hefe oder soll gleichbleibenden Geschmack garantieren. Zucker fungiert also meist als Geschmacksträger. Ausserdem sei nur ein Teil Kristallzucker, der Rest seien natürliche Süssstoffe.

Dennoch, wer zuckerarm essen will, sollte möglichst oft mit frischen Zutaten selber kochen. So lässt sich vermeiden, dass man versteckte Kalorien zu sich nimmt, die man eigentlich gar nicht erwartet hatte.

Quelle: K-Tipp Oktober 2015

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Zuckerkonsum
Zuckerkonsum –
Heißhunger auf Schokolade
Richtig essen –
Ketchup die Zuckerfalle
Achtung Zuckerfalle –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Worauf Du achten musst

zahnbürste

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

„Magic Cleaning”

küche

Detox für Deine Küche: 8 Schritte

Du kannst deinem gesunden Lebensstil etwas nachhelfen und dich inspirieren, indem du deine Küche anpasst. Die Umgebung spielt eine große Rolle und beeinflusst deine Angewohnheiten, also macht es Sinn, deine Küche ganz persönlich, attraktiv und simpel zu gestalten. Dafür brauchst du nur das einfache Konzept von “Magic Cleaning” oder auch “Space Clearing” genannt, anzuwenden. Entrümpelung und Organisation helfen dir dabei, einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten.

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?