Zucker, wo man keinen erwartet

News

Zucker, wo man keinen erwartet - News

Würfelzucker

von

Zucker lässt sich mittlerweile in unzähligen Lebensmitteln finden. Auch dort, wo man eigentlich gar keinen erwartet.

Selbst wer auf Naschwaren und Süßgetränke verzichtet, nimmt eine ganze Menge Zucker zu sich. Verzichtet die Industrie auf Fett als Geschmacksverstärker wird meistens Zucker verwendet. Zahlreiche verarbeitete Lebensmittel enthalten mehr Zucker, als man ihnen eigentlich zutrauen würde.

Viel Zucker auch bei Salzigem

Beispielsweise im „M-Classic-Thongericht“ von der Migros. Eigentlich sollte man meinen, dass Thunfisch gesund ist. Ist er auch. Doch die Dose enthält fast drei Würfelzucker. In einer Falsche „Anna's Best Balsamico“ stecken sogar knapp elf Würfel! Auf zwei Esslöffel Salatsauce, die man pro Person benötigt, macht das immer noch ein Stück Würfelzucker. Sogar Toastbrot wird künstlich gesüsst. Drei Scheiben „Prix-Garantie-Toastbrot“ von Coop enthalten mehr als ein Stück Würfelzucker. Ohne Butter und Konfitüre, versteht sich.

Die Liste könnte man endlos weiterführen. Auch an sich sehr salzige Lebensmittel wie Bratspeck, Rauchlachs oder Würste enthalten Zucker. Die Industrie rechtfertig sich mit „technologischen Gründen“. Der Süssstoff beispielsweise diene als Nährboden für die Hefe oder soll gleichbleibenden Geschmack garantieren. Zucker fungiert also meist als Geschmacksträger. Ausserdem sei nur ein Teil Kristallzucker, der Rest seien natürliche Süssstoffe.

Dennoch, wer zuckerarm essen will, sollte möglichst oft mit frischen Zutaten selber kochen. So lässt sich vermeiden, dass man versteckte Kalorien zu sich nimmt, die man eigentlich gar nicht erwartet hatte.

Quelle: K-Tipp Oktober 2015

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Zuckerkonsum
Zuckerkonsum –
Heißhunger auf Schokolade
Richtig essen –
Ketchup die Zuckerfalle
Achtung Zuckerfalle –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Vitaminbombe

Abgründe in der Orangenindustrie

So gesund sind Orangen für Haut und Körper

Viele Experten empfehlen besonders im Winter Zitrusfrüchte. Dank des Vitamin C-Gehalts, stärken sie unser Immunsystem. Der warme und gleichzeitig fruchtige Duft bringt zudem ein Stück Wärme in die kalte Jahreszeit. Orangen sind jedoch nicht nur für unsere Gesundheit förderlich. Auch unser Hautbild profitiert von den enthaltenen Vitaminen und Mineralstoffen.

Zahnmythen im Check

Kaugummi

Hilft Kaugummikauen gegen Karies?

Viele Kaugummis sollen eine kariesvorbeugende und zahnpflegende Wirkung haben – das versprechen zumindest die Hersteller. Doch was bringt das Kauen wirklich im Kampf gegen die Löcher in den Zähnen und welche Inhaltsstoffe können unserer Gesundheit gefährlich werden?