Zu wenig Ballaststoffe reduzieren wichtige Darmbakterien

Gesundheit

Zu wenig Ballaststoffe reduzieren wichtige Darmbakterien - Gesundheit

Vollkorn Sandwich

von

Eine ballaststoffarme Ernährung sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen der Darmflora. Die Vielfalt der nützlichen Darmbakterien kann durch die typische westliche Ernährung irreversiblen Schaden nehmen.

Irreversible Schäden durch zu wenig Ballaststoffe

Die Ernährung moderner Industrienationen enthält wenige Ballaststoffe, die vor allem in frischem Obst und Gemüse stecken. Dies reduziert von Generation zu Generation die wertvollen „guten“ Darmbakterien, berichten US-Forscher der Stanford University School of Medicine im Fachmagazin Nature.

Das Team konnte in seinen aktuellen Untersuchungen an Mäusen nachweisen, dass eine ballaststoffarme Ernährung direkten Einfluss auf die Darmflora hat. Zudem treten über die verschiedenen Generationen der Tiere irreversible Veränderungen ein. Daraus ergeben sich Beeinträchtigungen der Darmflora und weitreichende negative Folgen für den gesamt Organismus, meldet Heilpraxisnet.

Darmbakterien sind lebenswichtig

Tausende verschiedener Bakterienarten bewohnen den Dickdarm eines gesunden Menschen, „wir hätten Schwierigkeiten, ohne sie zu leben“, betont Professor Sonnenburg von der Stanford University School of Medicine.

Laut Aussage des Mikrobiologen helfen die Darmbakterien „Krankheitserreger abzuwehren, sie schulen das Immunsystem und beeinflussen sogar die Entwicklung unserer Gewebe.“ Auch in Bezug auf die Verwertung von Nährstoffen spielen die Bakterien ein maßgebliche Rolle.

Ballaststoffe

Folgen sind schwer abschätzbar

Die Forscher nehmen an, dass die ballastoffarmen Ernährungsgewohnheiten in den westlichen Ländern eine irreversible Auslöschung zahlreicher nützlicher Darmbakterien bei kommenden Generationen mit sich bringen.

Welche Folgen dies für die menschliche Gesundheit haben wird, lässt sich bisher allerdings nur schwer abschätzen. Experten nennen Beschwerden wie Blähbauch oder dauernde Bauchschmerzen als erste Anzeichen einer gestörten Darmflora.

Langfristig werden die negativen Effekte über Generationen hinweg deutlich zunehmen, so die Vermutung der Forscher.

Welche Lebensmittel enthalten Ballaststoffe?

Um mehr Ballaststoffe in seine Ernährung zu integrieren, sollte man häufiger zu Rohkost, oder Hülsenfrüchten greifen. Ballaststoffe stecken fast ausschließlich in Pflanzen.

Sogenannte lösliche Ballaststoffe wie Pektin, Inulin oder bestimmte Stärkeformen sind in Gemüse, Früchten oder Nüssen enthalten, die unlöslichen – Pflanzenfasern wie Zellulose oder Lignin – findet man hauptsächlich in den Schalen von Getreidekörnern.

Tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte oder Eier liefern dagegen so gut wie keine Ballast- oder Faserstoffe.

Tipps für mehr Ballaststoffe

  • Bei Getreideprodukten (Brot, Nudeln und Reis) sollte man zur Vollkornvariante greifen
  • Zu jeder Mahlzeit sollte man eine Portion Rohkostgemüse essen. Feste Sorten wie Fenchel, Möhren, Paprika oder Kohl enthalten mehr Ballaststoffe als wasserreiche Sorten wie Gurken oder Zucchini.
  • Bei den Obstsorten sind vor allem Beeren zu empfehlen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Karotten und co ungewaschen kaufen
Lebensmittel richtig aufbewahren –
Großzügiges Frühstück
Das Frühstück macht’s –
Gesunder Einkaufswagen
Gesundheit –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?