Zöliakie: Achtung vor Gluten in Kosmetik

Gefahr bei Glutenunverträglichkeit

Zöliakie: Achtung vor Gluten in Kosmetik - Gefahr bei Glutenunverträglichkeit

kosmetik

von

Wer an einer Glutenunverträglichkeit leidet, sollte auch auf die Inhaltsstoffe von Kosmetik achten. Denn Zahn- und Mundpflegeprodukte, Lippenstift oder Balsam gelangen leicht in den Magen-Darm-Trakt. Bei Kindern sind selbst Shampoo und Körpercreme ein Risiko. Das Problem: Kosmetika sind nicht als „glutenfrei“ gekennzeichnet. Wir erklären, wie Du dennoch feststellen kannst, ob ein Produkt Gluten enthält.

Gefährlich bei Zöliakie: Gluten in Kosmetik

Menschen, die an einer Unverträglichkeit von Gluten (Zöliakie) leiden, müssen eine strenge Diät einhalten, denn Gluten ist in zahlreichen Lebensmitteln enthalten.

Vor allem Backwaren, aber auch Fertigprodukte sind riskant, denn das Klebereiweiß Gluten steckt in allen üblichen Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer oder Dinkel.

Schon kleinste Spuren von Gluten können bei den Betroffenen zu Durchfall oder anderen Magen-Darm-Beschwerden führen. Bleibt Zöliakie lange unerkannt, kann sie zu ernsten Gesundheitsproblemen wie Leber- und Darmschäden führen.

Was Viele nicht wissen: Auch zahlreiche Kosmetikprodukte enthalten Gluten. Problematisch ist dies für Zöliakie-Betroffene dann, wenn Produkte über den Mund in den Magen-Darm-Trakt gelangen, so die „Deutsche Zöliakie-Gesellschaft“ (DZG).

Bauchschmerzen

Vorsicht bei Mund- und Gesichtspflegeprodukten

Deshalb ist vor allem bei Kosmetik- und Hygieneartikeln, die im Gesicht oder Mund angewendet werden Vorsicht geboten. Dazu gehören in erster Linie Mundspülungen und Zahncremes.

Besonders gefährlich sind auch Lippenstift und andere Lippenpflegeprodukte. Auch Gluten in Gesichtscremes, Make-up oder Produkten zur Gesichtsreinigung kann riskant sein.

Deshalb empfiehlt die „DZG“ den Betroffenen bei solchen Produkten darauf zu achten, dass sie kein Gluten enthalten.

Ein Risiko für Kinder: Shampoo und Körpercreme

Bei Produkten zur rein äußerlichen Anwendung wie Shampoos, Duschgels und Körpercremes sei für Erwachsene keine schädliche Wirkung bei Zöliakie bekannt, so die „DZG“.

Schließlich gelangt Gluten nicht über die Haut in den Körper. Da Kinder jedoch unter Umständen Badewasser verschlucken oder ihre eingecremten Hände in den Mund nehmen, kann für sie auch Gluten in Körperpflegeprodukten zu einem Problem werden.

Deshalb rät die „DZG“: Für die Körperpflege von Kindern, die an Zöliakie leiden, sollten ausschließlich glutenfreie Produkte verwendet werden.

Kind

Kosmetika sind nicht als „glutenfrei“ gekennzeichnet

Während glutenfreie Lebensmittel leicht an dem Label mit der durchgestrichenen Ähre erkennbar sind, werden Kosmetika noch nicht offiziell als „glutenfrei“ gekennzeichnet.

Deshalb sollten Betroffene immer genau auf die Inhaltsstoffe achten. Hinweise auf Gluten sind beispielsweise folgende Bezeichnungen:

  • Triticum aestivum, Triticum vulgare oder Triticum turgidum durum (Weizen)
  • Secale cereale (Roggen)
  • Hordeum districhon oder Hordeum vulgare (Gerste)
  • Triticum spelta (Dinkel)
  • Avena sativa oder Avena strigosa (Hafer)

Diese Inhaltsstoffe können laut „DZG“ je nach Konzentration im Produkt für Betroffene bedenklich sein.

Gluten in Kosmetik schnell mit CodeCheck erkennen

Wer ein weniger gutes Gedächtnis für lateinische Namen hat, der kann sich die Suche nach Gluten in Kosmetika mit CodeCheck wesentlich erleichtern.

So einfach geht´s: Den Barcode des entsprechenden Produktes mit der CodeCheck-App scannen oder den Produktnamen auf der Website eingeben und CodeCheck zeigt in sekundenschnelle an, ob Gluten enthalten ist, oder nicht.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

creme2
INCI-Wissen –
photo-1455128677232-0413bef74851
Glutenunverträglichkeit –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Von wegen tierfrei

Frucht Joghurt Zucker

In diesen Lebensmitteln hättest Du Gelatine nicht vermutet

Sülze, Fruchtgummis, Wackelpudding: Es gibt Snacks und Speisen, die werden durch Gelatine und ihre wasserbindende Eigenschaft erst zu dem, was sie sind. Doch vor allem Vegetarier und Veganer, aber auch muslimische und jüdische Menschen meiden Gelatine, denn sie wird aus tierischen Rohstoffen gewonnen und ist nicht halāl oder koscher. Das ist landläufig bekannt, allerdings steckt in viel mehr Produkten Gelatine, als wir vermuten. Grund genug, einmal genauer hinzusehen.