Wohlbefinden durch Düfte

Gesundheit

Wohlbefinden durch Düfte - Gesundheit

Wohlbefinden dank Düften

von

Gerüche können bei uns direkt Gefühle auslösen. Ob das Parfüm des Liebsten oder der Duft einer Frühlingswiese — mit Düften kann man nicht nur sein Wohlbefinden steigern, sie sind auch eng mit Erinnerungen verknüpft.

Die Welt der Gerüche ist unglaublich vielseitig, da gibt es Noten, die einem prompt ein gutes Gefühl machen, wie Blumendüfte, der Geruch von Sonnencreme oder des Lieblingsessens. Und dann gibt es natürlich noch die unangenehmen Gerüche wie Schweiß, Zigarettenrauch oder Abgase. Weiß man um die Macht der Düfte, kann man sie ganz gezielt einsetzten, um sein Wohlbefinden zu steigern.

Düfte wecken Erinnerungen

Mit manchen Gerüchen verbindet man unmittelbar eine bestimmte Erinnerung. Sei es der letzte Sommerurlaub, der uns beim Duft von Sonnencreme wieder vor Augen kommt, oder das Waschmittel, das Mama immer benutzt hat.

Warum ist das so? Der Grund ist die enge Verknüpfung des Geruchssinns mit Erinnerungen und Gefühlen. Wortwörtlich, denn Gerüche geraten ungefiltert in das limbische System. Dieser Bereich des Gehirns dient auch der Verarbeitung von Emotionen.

Die Düfte verbinden sich, bildlich gesprochen, also unmittelbar mit Gefühlen – und haben deshalb eine bessere Chance, uns in Erinnerung zu bleiben. Ganz im Gegensatz zum Seh-, Tast-, Hör- oder Geschmackssinn — diese Eindrücke werden zunächst vom Thalamus geprüft und wandern erst dann in die Hirnrinde.

Düfte im Alltag einsetzen

Genauso, wie man sich morgens mit einem Parfüm in einen wohligen Duft hüllt, kann auch die übrige alltägliche Duftumgebung aktiv gestaltet werden. Mithilfe wohlriechender Düfte kann man für Wohlbefinden und Entspannung sorgen. Das kann morgens im Bad beginnen und abends im Bett enden.

Am besten eignen sich ätherische Duftöle ohne künstliche Zusätze. Konventionelle Raumerfrischer aus dem Drogeriemarkt können uns nämlich eher schaden als nutzen.

So startet man zum Beispiel mit einem erfrischenden Naturkosmetik-Duschgel mit Zitrus-Noten beschwingt in den Tag und kann abends mit entspannenden Düften wie Lavendel oder Rose auf dem Kopfkissen erholsamer schlafen.

Mit wenig Aufwand kann man sich so kleine Duft-Rituale schaffen. Bewusst einatmen, riechen und die Stimmung in sich aufnehmen — solche kleinen Duft-Auszeiten sind Balsam für die Seele.

Quelle: deutschland-entspann-dich.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Moschus Parfum
Gefährlicher Duftstoff –
Sandelholz
Der Kampf um Sandelholzöl –
Ätherische Öle
Ätherische Öle –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.