Wo ist der Unterschied? Mineralwasser, Tafelwasser und Heilwasser

Wo ist der Unterschied? Mineralwasser, Tafelwasser und Heilwasser -

von

/ Mineralwasser

Jedes Mineralwasser, das in Deutschland verkauft wird, muss auf Hygiene und Inhaltsstoffe geprüft und zugelassen sein. Außerdem muss die Mineralstoff-Zusammensetzung auf dem Etikett angegeben sein. "Gerade für Sportler sind mineralisierte Wässer empfehlenswert", sagt Andrea Danietschek von der Verbraucherzentrale Bayern. Diese enthalten dann zum Beispiel mehr Kalzium und Magnesium. Wer Ausdauersport betreibt, kann auch zu Mineralwasser mit einem höheren Natriumgehalt greifen - um das Salz nachzufüllen, das der Körper mit dem Schweiß ausscheidet. "Sonst haben wir eher zu viel Kochsalz in der Ernährung", so die Expertin. Mineralwasser muss aus einer bestimmten Quelle stammen und dort direkt abgefüllt werden.

/ Tafelwasser

Geringer sind die Anforderungen bei Tafelwasser. Im Prinzip ist Tafelwasser als Trinkwasser definiert, das in Flaschen abgefüllt ist. Es kann also auch Leitungswasser sein oder eine Mischung verschiedener Wässer, denen zum Teil noch Salz oder Mineralien zugefügt wurden.

/ Heilwasser

Etwas vorsichtiger sollte man bei Heilwässern sein. Diese gelten nicht als Lebensmittel, sondern als Arzneimittel. Heilwasser "durchläuft deshalb ganz strenge Zulassungsverfahren und kann zum Beispiel auf Nierenfunktion, Galle, Leberfunktion und auf die Verdauung wirken", erklärt Danietschek. Trinkempfehlungen sowie Neben- und Wechselwirkungen sind auf dem Etikett vermerkt. In der Praxis seien aber die meisten in Deutschland verkauften Heilwässer auch als tägliche Durstlöscher geeignet.

Quelle: BR-Online

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

wasser
Gibt es Vor- und Nachteile? –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

seife

Diese Seifen enthalten kein Palmöl

Für die Industrie ist Palmöl günstig und vielseitig anwendbar – für die Umwelt eine Katastrophe. Grund genug, um es im Alltag zu vermeiden. Zum Beispiel beim Kauf von palmölfreien Seifen fürs tägliche Duschen. Weiterer Vorteil hier: Du sparst Verpackungsmüll und vermeidest Mikroplastik, welches nach wie vor in vielen Flüssigduschgels enthalten ist.