Wie gesund ist Kombucha?

Trendgetränk oder Medizin?

Wie gesund ist Kombucha? - Trendgetränk oder Medizin?

kombucha

von

In Asien wird Kombucha seit langem als Volks- und Naturheilmittel geschätzt. Auch bei uns bekommt das Getränk immer mehr Aufmerksamkeit. Grund dafür sind die zahlreichen gesunden Eigenschaften, die Kombucha nachgesagt werden.

Was ist Kombucha?

Zur Herstellung von Kombucha wird ein sogenannter Tee- oder Kombuchapilz verwendet, der aus verschiedenen Bakterien und Hefen besteht.

Dieser Pilz wird in gezuckerten Tee gegeben. Steht diese Mischung für einige Zeit an einem warmen Ort, beginnt der Tee zu fermentieren. Wie beim Hefeteig ernähren sich die Hefen vom Zucker, wodurch der Zuckergehalt des fertigen Getränks umso niedriger ist, je länger er fermentiert wurde.

Das Ergebnis ist ein mostartiges, kohlensäurehaltiges Getränk mit süß-säuerlichem Geschmack.

kombucha2

Das macht Kombucha so gesund

Das Geheimnis des Kombuchas sind die durch die Fermentation entstandenen Inhaltsstoffe. Dazu gehören vor allem lebende Hefen, gesundheitsfördernde Bakterien, Enzyme und organische Säuren. Auch Vitamin C und Vitamine der B-Gruppe sind in Kombucha enthalten.

Somit hat Kombucha ähnliche gesundheitliche Wirkungen wie andere fermentierte Lebensmittel, zum Beispiel Sauerkraut oder Tempeh: Er fördert die Verdauung und sorgt für eine gesunde Darmflora.

Kombucha stärkt die Abwehrkräfte

Da ein Großteil unseres Immunsystems im Darm sitzt, ist ein gesunder Darm essentiell für starke Abwehrkräfte. So kann Kombucha durch seine positive Wirkung auf die Darmgesundheit das Immunsystem stärken.

Auch eine leicht antibakterielle Wirkung, die durch die enthaltene Essig- und Milchsäure zustande kommt, soll dem Körper zugutekommen.

Gekaufter Kombucha ist meist unwirksam

Die meisten industriell hergestellten Kombucha-Getränke werden für eine längere Haltbarkeit pasteurisiert, das heißt hoch erhitzt. Dadurch werden jedoch genau jene lebenden Organismen im Tee abgetötet, die ihn so gesund machen. So werden die gesunden Kulturen aus der Fermentation unwirksam gemacht.

Hinzu kommt, dass bei vielen Produkten nach der Fermentation für den Geschmack Zucker hinzugegeben wird. Daher kann der Zuckergehalt gekaufter Kombucha-Getränke sehr hoch sein.

Am besten selbst gemacht

Um in den Genuss der gesunden Eigenschaften von Kombucha zu kommen, sollte man nur Produkte mit lebenden Kulturen kaufen.

Eine preisgünstigere Möglichkeit ist es, Kombucha selbst anzusetzen. Schließlich ist Kombucha kinderleicht und schnell vorbereitet und bereits nach ein paar Tagen der Fermentation fertig.

Für die Herstellung werden lediglich ein Kombuchapilz, Tee, Zucker und Wasser benötigt. Den Pilz bekommt man im Handel oder von anderen Kombucha-Fans, denn bei jeder Fermentation entsteht gleichzeitig ein neuer kleiner Kombuchapilz.

Zu beachten ist nur, dass während der Herstellung auf Hygiene geachtet wird, damit keine Schimmelpilze entstehen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Hair Haare
Schöne, dichte Haarpracht –
grüner tee
Pflanzenpower von innen und außen –
zahnbürste
Bakterienansammlungen verhindern –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Make-up Pinsel

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Dusche

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

Plastikfrei

Einmachglas Glas Mann

Zero Waste: So gelingt Einfrieren im Glas

Gefrierbeutel aus Plastik und kunststoffhaltige Tupperboxen adé – Einfrieren geht auch müllfrei und ressourcenschonend und zwar mit Schraub- oder Einmachgläsern. So halten sich Obst, Gemüse und Selbstgekochtes vollkommen frei von Plastik im Gefrierschrank. Wir zeigen Dir wie‘s geht!