Anzeige
Anzeige

Wie falsche Ernährung der Gesichtshaut schadet

Gesundheit

Wie falsche Ernährung der Gesichtshaut schadet - Gesundheit

schöne Haut dank guter Ernährung

von

Pickel im Gesicht? Gerötete Haut? Unsere Haut reflektiert, was wir über die Nahrung zu uns nehmen. Eine gesunde Ernährung kann helfen, dass die Haut wieder gesund und frisch strahlt.

Anzeige

Falsche Ernährung kann zu Pickeln im Gesicht, zu Hautrötungen und geschwollenen Augen führen. Die auf Naturheilkunde spezialisierte Ärztin Doktor Nigma Talib hat in ihrem Buch „Reverse the Signs of Ageing“ die Gründe diskutiert, wie eine falsche Ernährung Einfluss auf die Gesichtshaut haben kann. Vor allem Gluten, Wein und Zucker stehen auf der Liste weit oben.

Zucker

Ein erhöhter Zuckerkonsum kann die Haut vorzeitig altern lassen.

Die Kollagenfasern der Haut werden durch den Zucker versteift und das Bindegewebe dadurch geschwächt. Die Haut wirkt schlaff. Es können sich Tränensäcke bilden.

Ein hoher Insulinspiegel, hervorgerufen durch den Zucker, kann die Gesichtshaut fahl wirken lassen und die Augenbrauen verdünnen sich. Vermehrt Pickel im Gesicht können auch ein Anzeichen sein, dass zu viel Zucker konsumiert wurde.

Gluten

Gesundheitsexperten sind sich nicht einig, ob Gluten überhaupt und in welchem Ausmaß schädlich ist. Doktor Nigma Talib beschreibt in ihrem Buch, dass Gluten verantwortlich ist für eine unreine und geschwollene Gesichtshaut. Gluten soll die Entzündungsreaktion der Haut steigern.

Hautbild und Ernährung

Alkohol

Nach einer durchzechten Nacht wirkt die Haut meist gerötet und aufgedunsen, eine Reaktion auf den zuvor getrunkenen Alkohol. Doch das geht mit genug Schlaf und viel Wasser trinken auch wieder weg.

Weit mehr Auswirkungen hat ein übermäßiger Alkoholkonsum für eine längere Zeit. Die Haut ist gerötet und dehydriert. Es bilden sich Hängelieder und die Poren vergrößern sich. Dazu enthalten viele Spirituosen Zucker, der diese Effekte noch unterstüzt.

Milchprodukte

Milchprodukte können den Hormonhaushalt beeinflussen, was zu Pickeln, vor allem in der Kinnpartie, führen kann, so Doktor Nigma Talib.

Anzeige

Gesunde Ernährung

Die Haut ist ein Spiegel der Ernährung. Mit der richtigen und gesunden Ernährung erholt sich unreine Haut schnell und wirkt frisch.

Eine ausgewogenen Ernährung soll Antioxidantien und viele Vitamine enthalten.

Das Gewürz Kurkuma enthält viele Antioxidantien und kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Mit eine wenig Honig vermischt kann es als Hautmaske verwendet werden und hilft gegen Akne. Kurkuma im Essen, zum Beispiel als Zugabe bei Reis oder Quinoa, halt es auf den Körper einen entzündungshemmende Wirkung.

Beeren enthalten viel Vitamin C, Antioxidantien und haben einen entzündungshemmende Effekt. Sie unterstützen sowohl das Immunsystem und sorgen für eine reine Haut.

Omega-3-Fettsäuren sind in Lachs, Sardellen und Nüssen enthalten. Die Fettsäuren helfen Akne und Ekzeme zu reduzieren.

Gemüse wie Brokkoli und Blumenkohl haben eine entzündungshemmende Wirkung auf den Körper. Sie helfen auch den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen und hormonbedingten Unreinheiten der Haut wie beispielsweise Akne entgegenzuwirken.

Algen enthalten eine ganze Reihe von Vitaminen und Folsäure. Sie helfen vor allem den Hautzellen sich zu erneuern und regenerieren.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

grüner tee
Pflanzenpower von innen und außen –
tee4
Teetrinker leben länger –
Himalayasalz
Edelsalz oder einfach nur Salz? –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?