Anzeige
Anzeige

Welche Hausmittel machen meine Wäsche wieder weiß?

Ohne Chemiekeule

Welche Hausmittel machen meine Wäsche wieder weiß? - Ohne Chemiekeule

shirt

von

Leider bleibt neue, weiße Kleidung selten lange strahlend sauber. Schnell können sich Grauschleier über die Textilien legen oder es bilden sich gelbliche Stellen. Das sollten aber keine Gründe sein, zu giftigen Bleichmitteln zu greifen.

Anzeige

Etwas Bleiche in einen Eimer mit Wasser geben, das verschmutze Textil hineinlegen, nach einigen Stunden das Kleidungsstück wieder herausnehmen und noch einmal durchwaschen. So einfach versprechen die Hersteller der Aufheller, erhält weiße Wäsche ihre Strahlkraft zurück. Doch zu welchem Preis?

Lieber keine Bleiche verwenden

Gegenüber dem „NDR“ warnt Professor Lutz Vossebein von der „Öffentlichen Prüfstelle für das Textilwesen“ vor Chlorreinigern. Oftmals würde das Gewebe die aggressiven Chemikalien nicht vertragen, wodurch dünne Stellen oder sogar Löcher entstehen können. Zudem belasten sie die Umwelt. Abhängig von den Inhaltsstoffen bilden sich mitunter hochgiftige Verbindungen.

Deutlich umwelt- und textilschonender (wenngleich nicht immer sofort erfolgreicher) sind Hausmittel: Backpulver.

backpulver

Natron/Backpulver verspricht gute Resultate

Backpulver besteht im Wesentlichen aus Natronsalz und einer Säure. In Verbindung mit Wasser reagieren die Stoffe und bilden Kohlendioxid. Wird das Pulver mit in die Wäsche hinzugefügt, sprudelt es Verfärbungen sozusagen heraus. Um den Reinigungseffekt zu verstärken, kann dem Wasser zusätzlich ein Teelöffel Salz beigemengt oder vor dem Waschen ein Schuss Essig direkt auf den Fleck geträufelt werden.

Natron lässt sich bei Bedarf auch alleine verwenden: Eine Portion in eine Schüssel mit heißem Wasser reiche bereits, um ein wirksames Lösungsmittel herzustellen. Darin sollte die Wäsche über Nacht gelegt werden, damit das Natron einwirken kann. Je nach Grad der Verschmutzung kann beim anschließenden Waschgang erneut Natron hinzugefügt werden.

wäsche2

Zitronensäure effektiv gegen gelbe Flecken

Insbesondere die gelblichen Verfärbungen im Achselbereich kann Zitronensäure helfen. Die gelben Stellen entstehen durch aluminiumhaltige Deodorants: Die Aluminiumsalze verbinden sich mit dem Schweiß und hinterlassen unschöne Spuren.

Um sie wieder loszuwerden, genügen zwölf bis 15 Gramm Zitronensäure-Pulver, die in einem Liter warmem Wasser aufgelöst werden. Nach einem vierstündigen Bad und einem Waschgang sollten die gelben Flecken verschwunden sein. Ansonsten bringt eine zweite Behandlung den gewünschten Effekt.

Zitronensäure

Viele Möglichkeiten, einen Grauschleier zu bekämpfen

Wie das „Verbraucherfenster Hessen“ erklärt, entsteht der Grauschleier kurioserweise in der Waschmaschine. Ist zu wenig oder qualitativ schlechtes Waschmittel in der Maschine, bindet sich der abge­löste Schmutz nicht mit dem Spül­wasser. Stattdessen bleiben Teilchen in der Trommel und setzen sich bei der nächsten Waschladung fest. Nach mehrmaligem Waschen in der mit Partikeln verschmutzen Waschmaschine ist die Kleidung ergraut.

Diesen Schleier können neben Backpulver, Essig und Zitronensäure zum Beispiel ein mit Eierschalen gefülltes Beutelchen oder kalte Buttermilch wieder entfärben. Bei empfindlichen Stoffen wie beispielsweise Seide soll ein mehrstündiges Bad in Vollmilch Grauschleier oder Verfärbungen bleichen.

wäsche

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4/5 10 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

natron
Allzweckreiniger, Deo oder Zahncreme –
wäsche2
Gefahr für Mensch und Natur –
wäsche2
DIY im Haushalt –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?