Wassersport statt Sofakomfort

So effektiv sind Wassersportarten

Wassersport statt Sofakomfort - So effektiv sind Wassersportarten

Wellenreiten

von

Warum das Workout immer im muffigen Fitnesscenter absolvieren, wenn man im Wasser mit mehr Spass auch richtig fit werden kann? Interessant, wie viele Kalorien man verbrennt. Wir informieren.

Im Sommer macht es Freude, sich an der frischen Luft zu bewegen – und fit und schön macht das Wasser-Workout auch noch. Ein paar Facts noch vornweg, bevor wir in den Kalorienverbrenn-Check starten: Gerade bei Sport im Wasser ist Sonnenschutz wichtig. Wer Sport-Einsteiger ist, sollte sich vorm Arzt das OK zum Workout holen, vor allem wenn man an chronischen Beschwerden leidet.

Die Kalorienangaben sind immer Durchschnittswerte, die tatsächlichen Brennwerte hängen von mehreren Faktoren ab, zum Beispiel von der Intensität des Trainings.

Rückenschwimmen

Ausrüstung: Auf Wunsch Schwimmbrille

Kalorienverbrauch: ca. 490 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Insbesondere die Bein- und Rückenmuskeln werden trainiert, aber der Muskelaufbau des ganzen Körpers profitiert. Besonders bei Rückenschmerzen zu empfehlen. Rückenschwimmen schont die Gelenke, auch Übergewichtige oder Menschen mit Gelenkbeschwerden können diese Sportart ausüben.

Brustschwimmen

Ausrüstung: Auf Wunsch Schwimmbrille

Kalorienverbrauch: ca. 700 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Besonders gut für die Brust- Schulter und Beinmuskulatur. Ist gelenkschonend, kann man als Ausdauersport betreiben.

Schnorcheln

Ausrüstung: Taucherbrille, Schnorchel, eventuell Flossen und Neoprenanzug

Kalorienverbrauch: ca. 350 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Da man eher gemütlich unterwegs ist, stärkt das Training vor allem Kraft und Ausdauer der Beine. Wenn man die Intensität erhöht, trainiert man auch das Herz-Kreislauf-System.

Kanufahren

Ausrüstung: Kanu und Paddel, eventuell Schwimmweste

Kalorienverbrauch: ca. von 210 kcal / Stunde bis zu 840 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Diese Sportart beansprucht vor allem Schulter-, Arm-, Rumpf- und Rückenmuskulatur.

Kajakfahren

Ausrüstung: Kajak und Paddel, eventuell Schwimmweste

Kalorienverbrauch: ca. 350 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Diese Sportart beansprucht vor allem Schulter-, Arm-, Rumpf- und Rückenmuskulatur. Kajak- und Kanufahren sind anregend für das Herz-Kreislaufsystem. Je nach Intensität und Dauer kann man die Sportarten als Ausdauersport betreiben.

Surfen und Windsurfen

Ausrüstung: Surfboard, eventuell Neoprenanzug und gegebenenfalls Rigg mit Segel

Kalorienverbrauch: ca. von 200 kcal / Stunde bis zu 600 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Diese Sportart kräftigt den ganzen Körper. Das Gleichgewicht und die Koordination werden verbessert – und die Tiefenmuskulatur angeregt. Die Beanspruchung hängt von der Windstärke ab.

Wasserski

Ausrüstung: Skier und Zugboot, eventuell Schwimmweste

Kalorienverbrauch: ca. 420 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Diese Sportart kräftigt den ganzen Körper und fördert Kraft in Schultern, Armen und Beinen und die Tiefenmuskulatur angeregt.

Wassersportarten - Schwimmen

Aqua-Aerobic

Ausrüstung: Evtl. Hanteln, Badebretter, Poolnudeln

Kalorienverbrauch: ca. 280 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Eine sehr gelenkschonende Gymnastik, die Kraft- und Ausdauertraining für den Körper ist. Der Wasserwiderstand wird genutzt – die Intensität kann variieren.

Aqua-Jogging

Ausrüstung: Aqua-Jogging-Gürtel oder -Weste, eventuell Gewichte

Kalorienverbrauch: ca. 560 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Trainiert vor allem die Beine, aber auch den ganzen Körper. Ein sehr flexibler Sport, da man die Schwierigkeit variieren kann. Man kann Aqua-Jogging mit oder ohne Bodenkontakt betreiben. Je nach Grösse und Schwere des Gürtel variiert der Schwierigkeitsgrad – je weniger Auftriebshilfe, desto anstrengender.

Synchronschwimmen

Ausrüstung: Nasenklammer, Musik

Kalorienverbrauch: ca. 560 kcal / Stunde

Trainingseffekt: Auch bei dieser Sportart wird die Kraft und die Ausdauer des Körpers gestärkt – die Tiefenmuskulatur wird gefordert, indem man den Körper korrekt stabilisiert und die Drehungen und Figuren richtig ausführt. Ein Nachteil: Synchronschwimmen ist aufwändig. Man benötigt mehrere Mitstreiter, die sich abstimmen und auskennen.

Quelle: Apotheken Umschau

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.7/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Seitenstechen
Ausdauersport –
sport
Alles wieder auf Anfang –
sport
6 Motivationstipps –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?