Was drin ist, steht nicht drauf

Was drin ist, steht nicht drauf -

von

Rohe Eier müssen mit einem Stempel gekennzeichnet werden, damit Kunden die Herkunft erkennen. Sind sie vorgekocht oder bunt gefärbt, gilt das nicht - Verbraucherschützer vermuten deshalb, dass Hersteller den Kunden zum Osterfest die ungeliebten Eier aus Käfighaltung unterjubeln.

Zum vollständigen Bericht

Quelle: Sueddeutsche.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?