Warum sind nur so wenige Weine vegan?

Sponsored article

Warum sind nur so wenige Weine vegan? - Sponsored article

wein

von

Wein entsteht aus Trauben, ist also grundsätzlich ein pflanzliches Produkt. Gleichwohl gelten heute nur wenige Weine als vegan. Der Grund: Bei der Weinbereitung setzen Kellermeister zur Schönung und Klärung der Weine oft Hilfsmittel tierischen Ursprungs ein. Nur wenn das nicht der Fall ist, gilt ein Wein als vegan.

Dieser Artikel wurde in Auftrag und mit Unterstützung von „Delinat “ verfasst.

Dass heute noch in den allermeisten Weinen etwas Tierisches steckt, hängt mit der konventionellen Weinbereitung zusammen. Um Wein zu klären und zu schönen, greifen Kellermeister auf Hühnereiweiss, Milchproteine, Gelatine oder Fischblase zurück. Das sind Hilfsstoffe tierischen Ursprungs, die dazu führen, dass Vegetarier und ganz besonders Veganer die Nase rümpfen und bei konsequenter Haltung auf Weingenuss verzichten.

trauben

Wo finde ich veganen Wein?

Das muss nicht sein: Im allgemeinen Trend von vegetarischer und veganer Ernährung sind vegane Weine im Aufwind. Beim Schweizer Biowein-Pionier Delinat ist bereits heute die Mehrheit der Weine frei von tierischen Hilfsstoffen. Ab Weinjahrgang 2017 wird das für das gesamte Sortiment der Fall sein.

Dieser Schritt ist problemlos machbar, weil es heute genügend rein pflanzliche Alternativen gibt, um reine und stabile Weine zu erzeugen. Dazu gehören etwa Bentonit (Tonerde) oder pflanzliche Aktivkohle oder pflanzliche „Gelatine“. Die allerbeste Methode ist, dem Wein so lange Ruhe und Zeit zu lassen, bis sich die Trübstoffe von alleine absetzen und der Wein ohne Filtration abgefüllt werden kann.

wein-genuss

Vegane Weine erkennen

Vegane Weine im Laden oder Fachgeschäft zu erkennen, ist nicht einfach. Nur wenige sind als solche gekennzeichnet und nicht für alle tierische Hilfsstoffe besteht eine Deklarationspflicht auf der Etikette.

Bei Delinat dagegen sind vegane Weine auf der jeweiligen Produkteseite im Internet gut sichtbar als solche gekennzeichnet. Mit Hilfe der neuartigen Weinsuche lassen sich bei Delinat vegane Weine ganz einfach filtern – und das Ergebnis mit vielen weiteren Kriterien (Farbe, Herkunft, Analysewerten und viele mehr) kombinieren.

Probieren Sie es gleich hier aus!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

suahi
Sponsored article –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.