Warum du Bio-Tampons verwenden solltest

Risikofaktoren

Warum du Bio-Tampons verwenden solltest - Risikofaktoren

tampon

von

Viele Hersteller normaler Tampons verwenden bei deren Produktion Bleichmittel und chemisch behandelte Baumwolle, welche nahezu unzersetzbar ist. Frauen sollten deswegen auf Bio-Tampons oder Menstruationstassen umsteigen, um Gesundheit und Umwelt gleichermaßen zu schonen.

Was unglaublich klingt, ist tatsächlich wahr: Obwohl sie im Leben einer Frau circa 300 Tage in ihrem Körper bleiben, unterliegen Tampons und Binden bezüglich der Grenzwerte für Schadstoffe den gleichen Gesetzen wie Taschentücher. Hersteller nutzen diese Regelung aus und produzieren Tampons unter Verwendung von chemischen Stoffen, welche sowohl Gesundheit als auch Umwelt negativ beeinflussen.

tampon

Chemie in Tampons

Für die Herstellung von Tampons werden Zellwolle, Viskose und/oder Baumwolle verwendet. Die Hülle, welche den Zellstoff zusammenhält, besteht aus synthetischen Stoffen wie Polyester, Polyethylen und/oder Polypropylen.

Mit den synthetischen Inhaltsstoffen von Tampons wird auch das sogenannte Toxische Schocksyndrom (TSS) in Verbindung gebracht. Dabei handelt es sich um eine bakterielle Infektion, welche durch Tampons ausgelöst wird und tödlich enden kann.

Um Tampons für ein reines, sauberes Aussehen zu bleichen, verwenden die Hersteller zudem Chemikalien. Diese Stoffe können krebserregend sein und zu Pilzinfektionen führen. Und: Studien haben in über 85 Prozent der untersuchten Damenhygieneartikel ebenfalls potenziell krebserregendes Glyphosat gefunden. Dieses wird im Herbizid „Rond up“ beim Anbau der Baumwolle verwendet. Durch die empfindlichen Schleimhäute der Vagina gelangen solche Stoffe besonders leicht in den Körper.

Bio-Tampons werden frei von synthetischen oder chemischen Stoffen hergestellt und chlorfrei gebleicht. Da auf die Silk-Oberfläche für einfacheres Einführen verzichtet wird, enthalten Bio-Tampons folglich auch nicht die oben genannten giftigen Stoffe in der Hülle.

tampon

Schonende Alternativen

Da Tampons Einmal-Produkte sind, stellen sie ein erhebliches Umweltproblem dar. Ein weiterer, wichtiger Faktor, der für die Verwendung von Bio-Tampons spricht, ist daher ihre bessere biologische Abbaufähigkeit. Ein großer Unterschied, der sich äußerst positiv auf unsere Umwelt auswirkt. Bio-Tampons kannst du übrigens nur in Reformhäusern, Bioläden, Apotheken oder online kaufen.

Alternativ kannst Du Dich komplett gegen Tampons und für die wiederverwendbare Menstruationstasse entscheiden. Durch weniger Abfall trägst Du hiermit Deinen Teil zum Umweltschutz bei, die Bakterien in Deinem Intimbereich bleiben im Gleichgewicht und oft werden sogar Menstruationsbeschwerden wie Schmerzen und Krämpfe gemindert.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

tampon
Risikofaktoren –
ruccula
„Stiftung Warentest“ –
haare
Ganz ohne Chemie –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

seife

Diese Seifen enthalten kein Palmöl

Für die Industrie ist Palmöl günstig und vielseitig anwendbar – für die Umwelt eine Katastrophe. Grund genug, um es im Alltag zu vermeiden. Zum Beispiel beim Kauf von palmölfreien Seifen fürs tägliche Duschen. Weiterer Vorteil hier: Du sparst Verpackungsmüll und vermeidest Mikroplastik, welches nach wie vor in vielen Flüssigduschgels enthalten ist.