Anzeige
Anzeige

Warum Zucker nicht immer vegan ist

Ernährung

Warum Zucker nicht immer vegan ist - Ernährung

Würfelzucker

von

Wer hätte das gedacht? Selbst Zucker kann tierische Inhaltsstoffe enthalten. In einigen Ländern, zum Beispiel in den USA, wird dieser teilweise mit sogenannter Tierkohle entfärbt.

Anzeige

Weiße Farbe durch Knochenkohle

Die zur Zuckerraffination eingesetzte Tierkohle besteht zumeist aus verbrannten Kuhknochen. Dabei handelt es sich um eine Aktivkohle, die auch „carbo animalis“ oder Tierknochen-Kohle genannt wird.

Die verbrannten Tierbestandteile werden als Filter eingesetzt, um Zucker zu entfärben. Deshalb enthält meist weißer Zucker die tierischen Inhaltsstoffe.

zucker-weiß-braun

Allerdings wird dem weißen Zucker manchmal anschließend wieder Farbstoff zugefügt, um eine braune Zuckerfarbe zu erhalten. Deshalb kann sowohl weißer als auch brauner Zucker Tierkohle enthalten.

Als Produktionshilfsstoff muss Tierkohle nicht auf der Packung angegeben werden und ist so beim Kauf für den Konsumenten nicht erkenntlich.

Ist deutscher Zucker vegan?

Deutsche Vegetarier und Veganer können aufatmen, denn hierzulande wird zur Zuckerraffination keine Tierkohle verwendet. Dies haben deutsche Raffinerien laut „PETA“ per Selbstauskunft bestätigt. Sie würden nur pflanzliche Komponenten benutzen, um Zucker zu entfärben. Deshalb ist Zucker von deutschen Herstellern vegan.

zuckerrohr

Allerdings gilt das unter Umständen nicht außerhalb Deutschlands produzierten Zucker oder importierte Produkte. Deshalb kann man letztlich nur bei als „vegan“ gekennzeichneten Produkten sicher sein, dass der Zucker nicht mit Tierkohle raffiniert wurde.

Gut zu wissen: Zucker aus Zuckerrüben sollte generell nicht mit Tierkohle in Verbindung gekommen sein, weil der Zucker nicht die gleiche Entfärbung benötigt wie Zucker aus Zuckerrohr.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

supermarkt
Konsumenten stimmen bei „Verbraucherzentrale Hamburg“ ab –
cola
Gar kein süßes Zuckerproblem –
eis4
Genuss –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?