Warum Haferflocken zum Frühstück ein Muss sind

Anzeige

Warum Haferflocken zum Frühstück ein Muss sind - Anzeige

hafer

von

Haferflocken sind wahre Alleskönner: Neben wertvollen Vitaminen und Ballaststoffen enthalten sie zahlreiche Mineralstoffe und Antioxidantien. Sie liefern Energie und fördern unsere Gesundheit. Hier gibt’s fünf Gründe warum Du öfters Haferflocken essen solltest.

1. Hafer unterstützt die Hautgesundheit

Unsere Haut profitiert von den feinen Flocken. Zusammen mit den enthaltenen B-Vitaminen und Spurenelementen wie Zink, Mangan und Kupfer zaubern Haferflocken starke Fingernägel und eine reine, gesunde Haut. Schon der Verzehr von 40 Gramm Haferflocken, decken 20 Prozent des täglichen Bedarfs an Zink und Kupfer.

Nachhelfen kann man zum Beispiel auch, indem man etwas Hafermehl zu seiner Feuchtigkeitscreme mischt und anschließend auf die Haut aufträgt. Das Hautbild wird verfeinert und der natürliche Mix ist wesentlich günstiger als herkömmliche Pflegeprodukte.

2. Hilfe bei Magen-Darm-Beschwerden

Magen-Darm-Beschwerden müssen nicht immer gleich mit Medikamenten behandelt werden, das geht viel einfacher mit Hafer: Er enthält unverdauliche Ballaststoffe, die den sauren Magensaft von den Schleimhäuten fernhalten.

Haferbrei, der mit Wasser oder Milch kurz aufgekocht wurde, kurbelt zusätzlich die Verdauung an. Hafer ist sogar ein altbewährtes Hausmittel gegen Verstopfung.

Hafer Milch Hafermilch

3. Ballaststoffe halten uns länger satt

Haferflocken enthalten reichlich Ballaststoffe, die die Verdauung regulieren und in Kombination mit den enthaltenen Proteinen, Mineralstoffen und Vitaminen für einen geregelten Blutzuckerspiegel und ein starkes Immunsystem sorgen.

Der Ballaststoff Beta-Glucan wirkt sich beispielsweise positiv auf die Insulinreaktion aus und vermehrt gute Darmbakterien. Der Stoff produziert eine Art Gelfilm und verlangsamt dadurch die Entleerung des Magens, wodurch wir länger satt bleiben. Auch der Nährstoffabbau wird verlangsamt und somit der Anstieg des Blutzuckerspiegels gehemmt. Das kommt vor allem Diabetespatienten zu Gute, da die Insulinempfindlichkeit verbessert wird. Auch Übergewichtige Leute können so ihren Blutzucker auf natürliche Weise wieder ins Gleichgewicht bringen.

4. Cholesterinspiegel wird gesenkt

Beta-Glucan kann aber noch mehr. Laut Studien sorgt es dafür den Cholesterinspiegel und den LDL-Anteil nachhaltig zu senken. Es wird mehr cholesterinhaltige Galle ausgeschieden, wodurch auch weniger Cholesterin im Blut zirkuliert.

hafer

5. Antioxidantien verbessern den Blutfluss

Hafer enthält außerdem viele Antioxidantien und Polyphenole, vor allem Avenanthramide. Sie können den Blutdruck durch eine höhere Produktion von Stickoxid senken. Die Blutgefäße werden so geweitet und der Blutfluss verbessert.

Speziell Avenanthramide können Entzündungen und Juckreiz lindern, befreien den Körper von freien Radikalen und schützen vor vorzeitiger Alterung des Gewebes.

Kurz: Hafer ist aus ernährungsphysiologischer Sicht ein wertvolles Getreide und liefert unserem Körper auf natürliche Weise wichtige Energie. Gerade am Morgen lohnt sich deshalb ein warmer Porridge oder einfach ein paar Haferflocken im Müsli, um frisch und energiegeladen in den Tag zu starten.

Anzeige

Deshalb setzt BioCornflakeBox auf glutenfreie Biocornflakes mit gerösteten Haferflocken. Die Röstzutat ist Reissirup: Dieser besteht aus Glucose und Mehrfachzuckern und sorgt durch diese Zusammensetzung für eine langsame Verdauung und somit auch für einen langsamen Anstieg Deines Blutzuckerspiegels. Da zudem bewusst nicht auf Honig gesetzt wurde, ist der „Vital-Mix“ rein vegan und trotzdem extrem lecker und gibt lange Energie!

müsli

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

wassermelone 2
Ernährung –
chicoree
Vielseitiges Gemüse –
porridge
Warmer Start in den Tag –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Vitaminbombe

Abgründe in der Orangenindustrie

So gesund sind Orangen für Haut und Körper

Viele Experten empfehlen besonders im Winter Zitrusfrüchte. Dank des Vitamin C-Gehalts, stärken sie unser Immunsystem. Der warme und gleichzeitig fruchtige Duft bringt zudem ein Stück Wärme in die kalte Jahreszeit. Orangen sind jedoch nicht nur für unsere Gesundheit förderlich. Auch unser Hautbild profitiert von den enthaltenen Vitaminen und Mineralstoffen.

Zahnmythen im Check

Kaugummi

Hilft Kaugummikauen gegen Karies?

Viele Kaugummis sollen eine kariesvorbeugende und zahnpflegende Wirkung haben – das versprechen zumindest die Hersteller. Doch was bringt das Kauen wirklich im Kampf gegen die Löcher in den Zähnen und welche Inhaltsstoffe können unserer Gesundheit gefährlich werden?