Anzeige
Anzeige

WWF warnt vor Wasserkrise

Umweltschutz

WWF warnt vor Wasserkrise - Umweltschutz

Wasserhahn

von

Im globalen Vergleich ist Wasser in Deutschland, Österreich und der Schweiz in ausreichenden Mengen verfügbar. Dennoch warnt der WWF vor einer importierten Wasserkrise, so die Zeit Online.

Anzeige

Der World Wide Fund For Nature (WWF) warnt vor den Konsequenzen des weltweiten Wassermangels auch für Mitteleuropa. Die Begründung lautet, dass wir sehr viele Waren importieren, für deren Herstellung Wasser benötigt wird. All zu oft kommen die Waren aus Ländern mit Wasserknappheit. Können diese die Produkte jedoch nicht mehr liefern, wären davon auch europäische Unternehmen betroffen.

Der WWF spricht von einem hohen importierten Wasserrisiko, vor allem bei Gemüse aus Spanien oder Metallen aus Südafrika.

Wasserkrise

Wasser ist also kein Problem der Zukunft, sondern für Unternehmen bereits jetzt ein Schlüsselthema. In Zukunft werden die akuten Wasserrisiken in vielen Gebieten der Welt zunehmen. Die rasant wachsende Bevölkerung, ein sich veränderndes Konsumverhalten und der Klimawandel werden sich direkt auf die Verfügbarkeit und Qualität von Wasser auswirken und damit weiteren Druck auf die Politik, Unternehmen und Gesellschaft aufbauen.

Die gesamte Wasser-Studie des WWF kann man hier lesen.

Quelle: Zeit.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.8/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

badezimmer
8 einfache Schritte –
Einmachglas Glas Mann
Plastikfrei –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.