WHO stellt Lebensmittelsicherheit in den Blickpunkt

Weltgesundheitstag

WHO stellt Lebensmittelsicherheit in den Blickpunkt - Weltgesundheitstag

Salmollencheck im Labor

von

Zum heutigen Welt­gesundheits­tag rückt die Welt­gesundheits­organisation (WHO) das Thema „Lebens­mittel­sicherheit“ in den Fokus. Damit stehen Erkrankungen im Blickpunkt, die durch Lebens­mittel und unreines Trink­wasser hervor­gerufen werden.

Die bekannteste durch Lebens­mittel verursachte Erkrankung sind Salmonellen-Infektionen. Dabei sind Salmonellen Bakterien, die u.a. auf Eiern oder auch Geflügel­fleisch vor­kommen. Im Jahr 2013 mussten etwa 5 600 Patienten wegen einer Salmonellen-Infektion im Kranken­haus behandelt werden. Zuletzt ist die Zahl der Behandlungs­fälle jedoch deutlich zurück­gegangen. Sie sank zwischen 2000 und 2013 um 56 Prozent. Möglicherweise ist das auf die konsequente Bekämpfung des Bakteriums in den Tier­beständen zurückzuführen.

Auch Campylo­bacter-Bakterien werden ebenfalls oft über Geflügel­fleisch über­tragen und rufen ganz ähnliche Symptome, wie z.B. Durchfall hervor. Die Zahl der Menschen, die im Krankenhaus auf Heilung hofften, hat sich seit 2000 nahezu verfünf­facht (+380 Prozent; von 2 300 auf 11 300 Patienten im Jahr 2013).

Das kann u.a. daran liegen, dass Geflügelfleisch immer beliebter wird: Zwischen 2000 und 2013 stieg die Geflügel-Schlacht­menge um 91 Prozent auf rund 1,5 Millionen Tonnen. Zudem sind die Campylobacter-Bakterien deutlich infektiöser als Salmonellen. Es reichen einige Hundert Keime, um krankzumachen, während bei Salmonellen Millionen Erreger nötig sind.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Hühnerbrust abwaschen oder nicht
Salmonellen waren gestern –
fairtrade einkaufen
Fairer Konsum –
Äpfel in Ampelfarben
Studie bestätigt –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Ein Jahr nach dem „Einstieg in den Ausstieg“

küken

Wie lange wird es das Küken-Töten in Deutschland noch geben?

Die Eierindustrie steht seit Jahren vor dem selben Problem: Was tun mit den rund 45 Millionen männlichen Küken, die keine Eier legen können, aber auch zu langsam Fleisch ansetzen? Bisher wurden diese Eintagsküken kurz nach dem Schlüpfen aussortiert und getötet. Auf der „Internationalen Grünen Woche 2017“ in Berlin stellte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt von der CSU eine neue Technologie vor und verkündete „den Ausstieg aus dieser ethisch und moralisch inakzeptablen Praxis“. Ein Jahr ist vergangen. Was hat sich seither getan?