Vorsicht vor diesen Diätfallen

News

Vorsicht vor diesen Diätfallen - News

In die Diätfalle getappt

von

Wer nur Salat und Obst ißt und trotzdem nicht abnimmt, ist möglicherweise in diese Diätfallen getappt:

  • Nüsse: Sie sind zwar gesund, haben aber jede Menge Kalorien. Auf eine größere Menge sollte man deshalb besser verzichten.
  • Jeden Tag wiegen: Das Gewicht schwankt aufgrund unseres Wasserhaushalts täglich. Wer sich täglich wiegt, macht sich nur verrückt. Einmal pro Woche zur gleichen Tageszeit auf die Wage zu stehen, ist viel effektiver.
  • Viele Früchte essen: Wer viel Obst ißt, nimmt ab. Falsch gedacht: Studien zeigen, dass Fruchtzucker kein Sättigungsgefühl auslöst. Die Lösung: Obst mit Eiweissen kombinieren.
  • Unbewusst das Falsche trinken: Auch ein Cappuccino kann zur Fettfalle werden: Er hat 120 Kalorien und 8 Gramm Fett. Ein Tipp: Besser auf fettarme Milch umsteigen und den täglichen Kaffeekonsum bewusster geniessen.
  • Haut vom Hühnchen: Hühnchen gilt als ideales Fleisch bei einer Diät. Aber Achtung, die Haut ist besonders fettig. Deshalb die Haut vor dem Braten besser abmachen.
  • Diätgetränke: Die künstlichen Süßstoffe in Diätgetränken machen hungrig. Während einer Diät also lieber zu Wasser oder Früchtetees greifen.
  • Salatdressing: Wer das falsche Salatdressing verwendet, kann so viele Kalorien zu sich nehmen wie bei einem vollen Mittagessen. Ein Tipp: Die Salatsaucen Zuhause immer selbst zubereiten und im Restaurant keine Fertigsaucen, sondern Öl und Essig verwenden.
  • Ein paar Körner obendrauf: Über den Salat noch ein paar Sonnenblumenkerne zu streuen, ist bei Diäten nicht ratsam: Ein Löffel Sonnenblumenkerne hat über 90 Kalorien.
  • Diät-Produkte: Viele denken, Halbfettprodukte seien gut, also essen sie mehr davon. Aber: Low-Fat-Produkte sind mit viel Zucker angereichert, zuckerarme Produkte mit viel Fruchtzucker. Lieber normale Produkte konsumieren und auf die Menge achten.
  • Auf Fett verzichten: Der Körper braucht Fett. Während einer Diät sollte also niemals ganz darauf verzichtet werden. Eine Studie der Universität Alabama beweist, dass man sogar leichter abnimmt, wenn man etwas Fett zu sich nimmt. Aber auch hier gilt: Immer auf die Menge achten.
  • Honig: Zucker mit Honig zu ersetzen, macht wenig Sinn: Honig hat etwa ähnlich viel Zucker wie Kristallzucker. Beides sollte während einer Diät vermieden werden.

Achtung vor zu großen Mengen dieser Produkte:

Quelle: Frauenzimmer.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.8/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Cashew
Vegane Alternative –
Wassermelone
Gesunder Sommersnack –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Make-up Pinsel

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Dusche

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?