Von allem zu viel: Alkohol, Tabak und fette Speisen

Gesundheit

Von allem zu viel: Alkohol, Tabak und fette Speisen - Gesundheit

Zu viel Alkohol

von

Die WHO schlägt Alarm: Alkohol, Tabak und Übergewicht sind die Hauptrisikofaktoren für einen frühen Tod in Europa. Dazu einige Fakten und Zahlen.

Riskanter Lebensstil

Gemäß dem Europäischen Gesundheitsbericht der WHO sind nicht Krebs oder Herz- Kreislauferkrankungen die Hauptursachen für einen frühen Tod, sondern der übermäßige Konsum von Alkohol und Tabak sowie Übergewicht. Dies betreffe vor allem junge Leute, da sie aufgrund ihres ausschweifenden Lebensstils möglicherweise nicht so lange leben werden wie ihre Großeltern.

Bis zu 14 Litern Alkohol pro Jahr

Weltweit am meisten Alkohol wird in Europa konsumiert – vor allem in Weißrussland und Litauen. Am wenigsten getrunken wird in der Türkei und Aserbeidschan. Die größte Menge reicht bis zu 14 Litern Alkohol pro Einwohner im Jahr – deutlich zu viel. Dank aufrüttelnden Kampagnen ist der Alkoholkonsum innerhalb von 10 Jahren um zehn Prozent gesunken.

Tabakkonsum sinkt

Durchschnittlich hängen 30 Prozent der Europäer am Glimmstängel, wie die WHO schätzt. Am meisten geraucht wird in Russland, Georgien und Griechenland. Doch noch gibt es Hoffnung: In den letzten fünf Jahren ist ein deutlicher Rückgang beim Tabakkonsum auszumachen – und damit auch eine Minderung an frühzeitigen Todesfällen.

Zahl der Übergewichtigen steigt

Fettleibigkeit ist nicht nur in Amerika ein Problem – auch Europa ist mit 58,6 Prozent nicht weit entfernt. Und es scheint kein Ende zu nehmen: Die Anzahl übergewichtiger und fettsüchtiger Menschen ist von 2010 bis 2014 gestiegen. Experten der WHO wissen: Fettleibigkeit ist eine der größten gesundheitlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Übergewicht ist häufig Auslöser für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Diabetes.

Unterschiedliche Lebenserwartungen

Europa ist nicht gleich Europa - in der Lebenserwartung liegen bei den Männern Israel und die Schweiz mit jeweils 80,4 Jahren an der Spitze. Bei den Frauen sind die Spanierinnen mit einer Lebenserwartung von mittlerweile 85,5 Jahren ganz vorn. In Russland werden die Männer nur 63,1 Jahre alt, ganz schlecht ist hier Turkmenistan mit 62,5 Jahren.

Quelle: 20min.ch

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2.3/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Ungesunde Zigarette
Gesundheit –
Riechtest
Gesundheit –
Industriezucker
Gesundheit –

Kommt jetzt die Zuckerrevolution?

zucker

Was bedeutet der neue „Nestlé“-Zucker für den Verbraucher?

Zucker ist in aller Munde und davon viel zu viel – doch Konsumenten und auch Politik wachen auf. Erst im April hat Großbritannien eine Zuckersteuer auf zu süße Softdrinks erhoben, denn gesundheitliche Folgen wie Diabetes Typ 2 oder Übergewicht verursachen hohe Kosten im Gesundheitssystem. Aber auch die Industrie reagiert: So hat „Nestlé“ einen neuen Zucker erfunden, mit dem man für die gleiche Süße weniger Zucker braucht. Stehen wir vor einer gesunden Zuckerrevolution?

9 Gerichte, 1 Waffeleisen – wir haben den Test gemacht

A639-photo-final

Was Du mit einem Waffeleisen alles anstellen kannst

Als ich vor zwei Jahren von einer top ausgestatteten WG in eine eigene Wohnung zog, musste ich mich in den ersten Wochen mit einer recht spartanischen Küchenausstattung zufriedengeben. Ich besaß weder eine Mikrowelle noch einen Wasserkocher, die Lieferung meines neuen Herdes verzögerte sich zuverlässig wieder und wieder. Es gab nur mich, eine kleine Ladung an wirr zusammengewürfeltem Geschirr und ein Waffeleisen, von dem ich nicht einmal wusste, wie es in eine meiner Umzugskisten gelangt ist.