Vegetarier erkranken seltener an Darmkrebs

Studie zeigt

Vegetarier erkranken seltener an Darmkrebs - Studie zeigt

Vegetarisch kochen

von

Darmkrebs zählt in Deutschland zu den tödlichsten und häufigsten Tumorerkrankungen. Einen Schutz vor dieser Erkrankung ist möglicherweise eine fleischlose Ernährung. Doch weshalb?

Die Wahl für eine vegetarische Ernährung kann verschiedene Gründe haben. Einmal um die Massentierhaltung nicht zu unterstützen: Schweine und Hühner werden in Massen gehalten, unter unvorstellbaren Lebensbedingungen werden sie bis zu ihrem Tode gemästet. Um Erkrankungen zu vermeiden wird den Tieren Antibiotika nach dem Gießkannenprinzip verabreicht. Viele Menschen streichen deshalb Fleisch von ihrer Speisekarte.

Zum anderen wollen Vegetarier aber auch etwas für ihre Gesundheit tun. Eine aktuelle Studie unterstützt diese Meinung in Hinblick auf Darmkrebs.

Studie: Vegetarier leben gesünder

Der Forscher Michael Orlich von der Loma Linda Universität in Kali analysierte die Daten von mehr als 77 000 Erwachsenen. Knapp die Hälfte der Teilnehmer ernährte sich vegetarisch. Sie wurden durchschnittlich 7,5 Jahre beobachtet, 490 Teilnehmer erkrankten an einem bösartigen Tumor. Die Beobachtungen der Forscher: Bei den Vegetariern war das Risiko geringer, an einer der beiden Krebsarten zu erkranken. Im Schnitt zählten die Forscher bei ihnen 22 Prozent weniger Krebsfälle als bei den Nichtvegetariern. Besonders selten traf es jene Teilnehmer, die auf Fleisch verzichteten, aber mindestens einmal im Monat Fisch verspeisten. Sie hatten den Berechnungen zufolge ein 43 Prozent geringeres Risiko als die Nichtvegetarier.

Risiko rotes Fleisch

Studien belegen zudem, dass der Konsum von rotem und verarbeitetem Fleisch mit einem erhöhten Risiko für Darmkrebs einhergehen kann. Wer viele Ballaststoffe ist, erkrankt hingegen seltener. Generell müssen sich Vegetarier nicht um ihre Gesundheit sorgen, denn ein bewusster, geringer Fleischkonsum zahlt sich meistens aus: Sie haben seltener Herzinfarkte, Diabetes und leben häufig länger als Fleischesser. Das könnte aber auch am allgemein gesünderen und bewussteren Lebensstil liegen, den Vegetarier pflegen.

Quelle: Spiegel.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.3/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Küche putzen - gegen Keime
Gesundheit –
Schöne Lupine
Mehl-, Fleisch- und Milchersatz: Allzweckpflanze Lupine –
Veganism
Gesunde Ernährung –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Plastikfrei leben

geschenkpapier

5 Ideen für plastikfreie Geschenkverpackungen

Zu keiner anderen Zeit werden so viele Geschenke verteilt, wie in der Weihnachtszeit. Doch durch das Verpackungsmaterial und die Geschenke selbst entsteht haufenweise Plastikmüll. Warum also nicht auch einfach Mal ein plastikfrei eingepacktes Geschenk unter den Baum legen? Die folgenden 5 Ideen geben Dir Inspiration für Deine nächste Überraschung:

Vitaminbombe

Abgründe in der Orangenindustrie

So gesund sind Orangen für Haut und Körper

Viele Experten empfehlen besonders im Winter Zitrusfrüchte. Dank des Vitamin C-Gehalts, stärken sie unser Immunsystem. Der warme und gleichzeitig fruchtige Duft bringt zudem ein Stück Wärme in die kalte Jahreszeit. Orangen sind jedoch nicht nur für unsere Gesundheit förderlich. Auch unser Hautbild profitiert von den enthaltenen Vitaminen und Mineralstoffen.