Vegetarier aufgepasst: Käse ist nicht immer vegetarisch

Worauf muss man achten?

Vegetarier aufgepasst: Käse ist nicht immer vegetarisch - Worauf muss man achten?

käse

von

Für viele Vegetarier ist Käse ein Grundnahrungsmittel. Dabei ist nicht bei jedem Käse auch sicher, dass er tatsächlich vegetarisch ist. Grund dafür ist das Lab, das häufig aus Kälbermägen gewonnen wird.

Was genau ist Lab?

Um Käse herzustellen, muss die Milch zum Gerinnen gebracht werden. Dazu wird das Milcheiweiß Kasein gespalten. Das kann entweder durch natürliche bakterielle Säuerung geschehen oder durch den Einsatz von tierischem Lab.

„Lab ist ein Enzymgemisch und wird aus den Mägen von Kälbern gewonnen. Die zerkleinerten Mägen werden nach der Schlachtung der Tiere mit einer chemischen Lösung behandelt und daraus das sogenannte tierische Lab gewonnen. Da das Lab aus toten Tieren stammt, ist es nicht vegetarisch“, erklärt Anne Bohl von der „Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt“.

Um Fakten zu nennen: In der weltweiten Käseproduktion werden insgesamt 35% mit tierischem Lab hergestellt.

Für den Rest wird auf pflanzliche oder mikrobielle Alternativen gesetzt. Hier gilt: Den Einsatz pflanzlicher Ersatzprodukte schmeckt man jedoch häufiger, weshalb mikrobielle Schimmelpilze häufiger zum Einsatz kommen.

käse2

Lab muss nicht gekennzeichnet werden!

Als Vegetarier muss man also ganz genau darauf achten, welchen Käse man kauft, doch das wird einem nicht immer einfach gemacht! Denn Lab gilt nicht offiziell als Zusatzstoff und muss deshalb nicht gekennzeichnet werden.

„Einige Hersteller drucken dies zwar freiwillig auf ihre Produkte. Eine eindeutige Deklaration wäre allerdings wüschenswert und verbraucherfreundlicher, wie zum Beispiel die in Großbritannien weit verbreitete Kennzeichnung als vegetarischer Käse“, so Anne Bohl.

Um auf der sicheren Seite zu sein, am besten also direkt beim Hersteller anfragen, ob tierisches Lab verwendet wurde. Oder die Inhaltsstoffe checken: Oftmals wird mikrobielles Lab explizit erwähnt.

Diese Hersteller verwenden beispielsweise mikrobielles Lab:

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Cashew
Vegane Alternative –
schnitzel vegan
Irreführung von Konsumenten –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Teilweise verboten

Creme Haut

In Duschgel, Shampoo und Creme: Problemstoff Methylisothiazolinon

Du kaufst bewusst ein und versuchst, bedenkliche Inhaltsstoffe zu vermeiden? Du machst einen großen Bogen um aluminiumhaltiges Deo, Shampoo mit Silikonen oder Cremes mit Parabenen? Auch die Hersteller haben diesen Trend erkannt und werben mit Versprechen wie „frei von Duftstoffen“ oder “ohne Silikone”. Jedoch sind viele weitere bedenkliche Inhaltsstoffe im Umlauf, deren Namen Du kennen solltest: zum Beispiel Methylisothiazolinon.

Umwelt

autos

Stickstoffdioxid: Hier ist die Luft besonders belastet

Die Luftqualität in vielen deutschen Städten ist besorgniserregend. Neben Feinstaub spielt dabei vor allem Stickstoffdioxid eine große Rolle. Woher die hohe Belastung kommt, was sie für Probleme mit sich bringt und welche Gegenden besonders stark betroffen sind, erfährst Du hier.

Worauf Du achten solltest

Parfum

Allergene Dufstoffe: Wenn Düfte krank machen

Ein angenehmer Geruch sorgt dafür, dass wir uns sauber und wohl fühlen. Deshalb sind viele Kosmetikprodukte parfümiert. Wohlriechende Düfte können jedoch einen bitteren Nachgeschmack haben: Sie sind häufig Auslöser für allergische Reaktionen. Wir zeigen Dir, worauf Du beim Einkauf achten solltest.

Platzsparen im Reisegepäck

reisen2

3 natürliche Produkte mit Mehrfachnutzen

Maximal 20 Kilogramm kannst Du bei den meisten Fluglinien in einem Koffer einchecken, im Handgepäck dürfen oft nur sechs Kilogramm (und maximal ein Liter Flüssigkeit) mit. Also wohin mit Creme, Duschgel & Co.? Wir zeigen Dir drei Alround-Naturprodukte, mit denen Du auch unterwegs nicht auf Deine Beauty-Routinen verzichten musst.