USA führt Steuer auf Süßgetränke ein

„Soda-Tax“ gegen Fettleibigkeit

USA führt Steuer auf Süßgetränke ein - „Soda-Tax“ gegen Fettleibigkeit

Zuckersteuer in Mexiko bringts

von

Immer mehr Jugendliche sind übergewichtig. Deshalb fordern amerikanische Politiker schon lange eine Getränkesteuer. Nun wird sie eingeführt, auch weil die US-Staaten dringend Geld brauchen. Doch die Lobby wehrt sich.

Übergewicht: Ein internationales Problem

Burger, Fertigpizza, Cola und Co. sind gerade bei Jugendlichen sehr beliebt. Dazu kommt häufig Bewegungsmangel. Kein Wunder, dass Übergewicht und Fettsucht weltweit bei immer mehr Kindern und Jugendlichen zum Problem wird.

In Deutschland sind rund 20 Prozent der 5- bis 17-Jährigen übergewichtig, in Frankreich 21 Prozent, in den Vereinigten Staaten um die 35 Prozent. Rekordhalter ist der US-Bundesstaat Mississippi: Schockierende 44 Prozent sind dort übergewichtig und 17,9 Prozent aller Schüler an Highschools sogar fettsüchtig, also krankhaft übergewichtig.

Zuckerkonsum

Steuer auf Süßgetränke soll Konsum bremsen

Der Kampf gegen die Epidemie von Übergewicht und Fettsucht ist in den USA zu einem Problem ersten Ranges geworden, dass die Politik nun versucht zu lösen.

Eine neue Maßnahme soll nun Eltern und Kinder auch über den Geldbeutel motivieren.

Barack Obama und viele Gesundheitspolitiker sprechen sich für eine „Soda Tax“ aus. Eine Steuer auf Süßgetränke wie Cola, Sprite oder Fanta zu erheben, um deren Konsum zu bremsen, ist keine neue Idee. Bisher war die Debatte darüber aber meist theoretisch, jetzt trägt sie Früchte.

„Soda Tax“ hilft den Bundesstaaten aus der Pleite

Der Grund für das plötzliche „Ja“ zur Steuer: Amerikanischen Bundesstaaten geht das Geld aus, einige stehen am Rand der Pleite. Sie sind daher dankbar für jede neue Einnahmequelle, die sich einigermaßen vernünftig vor dem Volk begründen lässt, erklärt die Süddeutsche Zeitung.

Nun ist die Steuer in den Bundesstaaten Washington und Colorado bereits beschlossen, in 14 anderen steht das Thema zur Beratung an, darunter in Kalifornien und New York.

Pärchen trinkt Cola

Getränkelobby kämpft gegen die Steuer

Wie sollte es anders sein: Die Lobby der Getränke-Industrie wehrt sich vehement gegen die Getränkesteuer. So würde die Steuer, wenn sie denn Erfolg haben sollte, Arbeitsplätze gefährden, ließ sie in der aktuellen Debatte um die Einführung der „Soda Tax“ in New York verlauten.

18,9 Millionen Dollar gab die Branche im vergangenen Jahr für Lobbyarbeit gegen die Steuer aus. So spendeten in Philadelphia Getränke-Abfüller zehn Millionen Dollar für städtische Gesundheitsprojekte, um eine Abgabe auf lokaler Ebene zu verhindern.

Pepsico, einer der beiden größten Getränkeanbieter auf dem Markt, verpflichtete sich außerdem, von 2012 an keine Limonade mit vollem Zuckergehalt mehr in Schulen zu verkaufen, und zwar weltweit.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Hair Haare
Schöne, dichte Haarpracht –
grüner tee
Pflanzenpower von innen und außen –
Übergewicht
Gesundheit –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

Plastikfrei

Einmachglas Glas Mann

Zero Waste: So gelingt Einfrieren im Glas

Gefrierbeutel aus Plastik und kunststoffhaltige Tupperboxen adé – Einfrieren geht auch müllfrei und ressourcenschonend und zwar mit Schraub- oder Einmachgläsern. So halten sich Obst, Gemüse und Selbstgekochtes vollkommen frei von Plastik im Gefrierschrank. Wir zeigen Dir wie‘s geht!