U.S. Arzneimittelbehörde warnt vor Nahrungsergänzungsmitteln

Produktwarnung

U.S. Arzneimittelbehörde warnt vor Nahrungsergänzungsmitteln - Produktwarnung

Nahrungsergänzungsmittel

von

Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA (U.S. Food and Drug Administration) warnt vor verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln. Wie die Behörde mitteilt, wurde in den meist als Gewichtsreduzierend angepriesenen Produkten nicht zugelassene Wirkstoffe gefunden.

Wie das Portal produktwarnung.eu berichtet, besteht bei der Einnahme verschiedener Nahrungsergänzungsmittel ein erhebliches Risiko für Herz-Kreislauf Nebenwirkungen wie beispielsweise Herzinfarkt und Schlaganfall oder auch schwere Nebenwirkungen wie Selbstmordgedanken, abnorme Blutungen und Krämpfe oder lebensbedrohlichen Blutdruckabfall.

Sibutramin etwa ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Appetitzügler und wurde zur Behandlung von starkem Übergewicht (Adipositas) eingesetzt. Bis Anfang 2010 war Sibutramin als verschreibungspflichtiges Medikament auf dem Markt. Aufgrund zahlreicher Nebenwirkungen (insbesondere deutlich erhöhtes Herzinfarkt-Risiko für Herz-Kreislauf-Patienten sowie Herzklopfen, Blutdruckerhöhung, Verstopfung, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit usw.) und gleichzeitig mäßiger Gewichtsreduktion hat die europäische Arzneimittelbehörde EMEA im Januar 2010 empfohlen, die Zulassung von Arzneimitteln mit Sibutramin aufzuheben.

Solche Produkte sind nicht zugelassene Arzneimittel, die in Deutschland nicht verkauft werden dürfen. Wer damit handelt, macht sich strafbar. Immer wieder warnen Behörden hierzulande davor, die angeblichen Wundermittel zum Abnehmen im Internet zu bestellen oder von Privatpersonen zu kaufen. Sie sind im schlimmsten Fall gesundheitsschädlich, im besten Fall einfach nur wirkungslos.

Betroffene Produkte

Power Tiger X

Thirty Plus

Prime Bee Pollen

Oasis Bee Pollen

Evolve Bee Pollen

Jenesis

X Again Platinum

La’Trim Plus

Auf der Webseite produktwarnung.eu sind diese Produkte abgebildet und ist der Grund der Schädlichkeit hinterlegt.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Joghurt
Gesunde Alternativen –
tee
Gesundheitsfördernde Effekte –
lebensmittel medikamente
Auf die Kombination kommt es an –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

Plastikfrei

Einmachglas Glas Mann

Zero Waste: So gelingt Einfrieren im Glas

Gefrierbeutel aus Plastik und kunststoffhaltige Tupperboxen adé – Einfrieren geht auch müllfrei und ressourcenschonend und zwar mit Schraub- oder Einmachgläsern. So halten sich Obst, Gemüse und Selbstgekochtes vollkommen frei von Plastik im Gefrierschrank. Wir zeigen Dir wie‘s geht!