Tipps gegen Zahnfleischbluten

Gesponsert

Tipps gegen Zahnfleischbluten - Gesponsert

zähneputzen

von

Zahnfleischbluten ist tückisch: Es ist unangenehm, aber selten schmerzhaft. Dabei kann es ein Anzeichen für eine hartnäckige bakterielle Entzündung sein. Wie es zustande kommt und was Du dagegen tun kannst, erfährst Du hier.

Blutspuren beim Biss in einen Apfel oder rötlicher Zahnpastaschaum beim Zähneputzen sind erste typische Anzeichen, die auf Zahnfleischbluten hindeuten.

Problematisch ist, dass es in den meisten Fällen nicht schmerzt, weshalb es oft nicht ernst genommen wird. Das ist jedoch ein fataler Fehler. Die häufigsten Ursachen für Zahnfleischbluten sind nämlich hartnäckige bakterielle Entzündungen.

zähneputzen

Zahnfleischentzündungen entstehen relativ schnell, wenn die Mundflora aus dem Gleichgewicht gerät. Das passiert zum Beispiel, wenn die Zähne nicht gründlich genug geputzt werden und Plaque, ein Gemisch aus Bakterien, Speichel und Speiseresten, sich bildet.

Zahnfleischbluten behandeln – sonst droht Parodontitis

Eine unbehandelte Zahnfleischentzündung kann sehr leicht zur Parodontitis führen. Parodontitis betrifft den gesamten Zahnhalteapparat und zerstört ihn schrittweise. Die Diagnose ist jedoch ziemlich schwierig zu stellen, da sich die Auswirkungen wie Zahnlockerungen, Eiter oder freiliegende Zahnhälse meist sehr spät zeigen. Die Krankheit entwickelt sich schleppend, ist dabei aber nicht schmerzhaft.

Tipps gegen Zahnfleischbluten

Die Therapie bei Zahnfleischbluten hängt von der jeweiligen Ursache ab. Bei minimalen Zahnfleischentzündungen hilft schon eine Mundspülung mit Chlorhexidin, Salbei- oder Kamillenextrakt.

Wichtig ist auch, sich gründlich und regelmäßig die Zähne zu putzen. Dabei darauf achten, besonders schonende und naturbelassene Produkte, wie beispielsweise von Muskanadent** zu verwenden. Die Zahnpaste mit Kokosöl eignet sich dabei besonders für entzündetes Zahnfleisch. Denn Kokosöl ist reich an Mineralstoffen und besitzt eine antibakterielle Wirkung, was sich äußerst positiv auf den Heilungsprozess auswirkt.

Zahn ZahnfleischpflegeGenerell ist die richtige Zahnpflege und Mundhygiene die beste Vorbeugung gegen Zahnfleischbluten, damit sich die Bakterien gar nicht erst ansammeln können. Außerdem empfiehlt es sich mindestens zwei Mal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung machen zu lassen.

Zahnverfärbungen

** Der Artikel wurde gesponsert.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

schwimmen
EU-Bericht 2017 –

UmweltBank

Sparschweine-im-Gras 650x286- - Florian Schultz (1)
Anzeige

Wie Du mit kluger Geldanlage die Umwelt schützen kannst

Die Umwelt schonen und nachhaltig Leben – das wollen immer mehr Menschen. Im Alltag kaufen viele daher regionale Bio-Produkte ein oder steigen auf Ökostrom um. Doch damit hört ein umweltfreundlicher Lebensstil nicht auf. Wusstest Du, dass Du auch Dein Geld nachhaltig und ökologisch sinnvoll anlegen kannst?

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Pack an!

müll

So geht’s: Per App ganz einfach Gewässer retten

Unsere Gewässer von Müll zu befreien ist jetzt noch einfacher. Mit der Gewässerretter-App des NABU können Müllfunde gemeldet und eigene Sammelaktionen gestartet werden. So wurden allein im letzten Jahr 10.000 Kilogramm Müll aus deutschen Gewässern entfernt – und so kannst Du mitmachen.

Braucht meine Waschmaschine das?

waschmmaschine

Wasserenthärter: Sinnvoll oder umweltschädliche Marketingstrategie?

Vor den hiesigen Waschmittelregalen haben wir als Verbraucher die Qual der Wahl: Neben Hygiene- und Weichspülern greifen Kundengerne zu Wasserenthärtern von „Calgon“ & Co. – denn gerade vor kalkhaltigem Wasser lehrt uns die Werbung seit Jahren das Fürchten: Völlig verkalkte Heizstäbe, poröse Rohre und Dichtungen, schmutzige Wäsche und nichts geht mehr. Aber decken sich die Horrorszenarien der Werbewelt wirklich mit der Realität in unseren Waschmaschinen und wie sinnvoll sind die viel beworbenen Entkalker-Tabs?