Tipps für eine gute Trocken-Rasur

Männersache

Tipps für eine gute Trocken-Rasur - Männersache

Trockenrasur

von

Trocken rasieren ist praktisch und schont die Haut. Was es sonst noch bei einer gründlichen Rasur zu beachten gibt, erfährst du hier.

Das gilt es vor der Rasur zu beachten

Bei einer Trockenrasur sollte man unbedingt vor dem Duschen rasieren. Denn das Wasser lässt die Haut, und vor allem die Haare, aufquellen. Diese lassen sich vom Elektrorasierer schwieriger abschneiden, da die Bartstoppeln durch das warme Wasser aufgeweicht wurden. Um die Barthaare ideal auf die Rasur vorzubereiten, eignet sich eine „Pre-Shave"-Lotion. Die Lotion richtet die Haare für die Scherköpfe des Elektrorasierers auf und schützt zusätzlich die Gesichtshaut vor Entzündungen.

Mit welcher Technik rasiert es sich am besten?

Mit oder gegen den Strich rasieren? Diese Frage ist für eine Rasur entscheidend, kommt aber auf den einzelnen Haar- und Hauttyp an. Denn jeder Mann hat ein eigenes Bartwuchs-Muster und muss für dieses die passende Methode finden. Auch das System des Elektrorasierers ist wichtig. Bei Geräten mit Scherfolien kann man mit oder auch gegen den Strich rasieren.

Bei stärkerem Bartwuchs und robuster Haut ist eine Rasur gegen den Strich zu empfehlen. Die Rasur fällt so gründlicher aus. Männer mit empfindlicher oder leicht entzündlicher Haut sollten jedoch mit dem Strich rasieren, um die Gesichtshaut nicht noch weiter zu reizen. Kreisende Bewegungen sind nur mit Rasierern möglich, die auf dem Rotationsprinzip basieren.

Nach der Rasur: Haut und Maschine will gepflegt werden

Nach der Rasur sollte man erst das Gesicht mit warmem Wasser von losen Bartstoppeln reinigen. Dann mit kalten Wasser die Poren schliessen. Wie bei der Nassrasur sorgt ein Aftershave auf Alkoholbasis für ein angenehmes Frischegefühl und hilft, Infektionen vorzubeugen.

Nicht nur die Haut, auch der Rasierer, will gepflegt werden. Deshalb muss die Scherfolie und der Scherkopf regelmässig nach Anleitung des Herstellers gereinigt werden. Zusätzlich sollte der Scherkopf alle paar Monate mit einer Speziallösung desinfiziert werden. Denn alte Stoppeln transportieren Bakterien, die Entzündungen hervorrufen können. Wer also seinem Rasierer Sorge hält, tut auch seiner Haut einen Gefallen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

beine2
Ohne Plastik, ohne Chemie –
Bartpflege ist wichtig
Keimschleuder Bart? –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Gegen Lebensmittelverschwendung

brot3

Altes Brot nicht wegwerfen: 6 Rezepte

Dieses Phänomen kennt leider fast jeder von uns: Noch bevor man den Laib Brot vollständig aufgegessen hat, ist er hart geworden … Wie kann man vermeiden, dass Abfall entsteht? Wie bleibt Brot länger frisch und was kann man mit hart gewordenem Brot noch anstellen?

INCI-Wissen

creme2

PEGs: Emulgatoren in Creme schwächen Deine Hautbarriere

Synthetische Inhaltstoffe in Kosmetikprodukten sind heute keine Seltenheit mehr. Zusatzstoffe wie synthetische Emulgatoren – zumeist Polyethylenglykole (PEGs) – werden von vielen Herstellern in Cremes, Shampoos oder Zahnpasta vieler Hersteller eingesetzt. Doch trotz ihrer häufigen Anwendung sind sie sehr umstritten.