Strahlend weiße Zähne dank Kokosöl

Natürlich schön

Strahlend weiße Zähne dank Kokosöl - Natürlich schön

frau

von

Weiße Zähne hätten wir wohl alle gern. Doch herkömmliche Bleachings und Whitening-Methoden schaden unseren Zähnen und machen sie anfälliger für Karies. Das muss nicht sein, denn Kokosöl ist ein effektiver natürlicher Weißmacher, der zugleich Kariesbakterien bekämpft.

So schädlich sind Bleachings

Durch den Genuss von beispielsweise Kaffee oder Schwarztee können sich auf unseren Zähnen unschöne Verfärbungen bilden. „Ich vergleiche es mit einer Teetasse, aus der man viel Tee getrunken hat – es bilden sich sichtbare Beläge“, erklärt Karin Kern, niedergelassene Zahnärztin aus Muldenhammer in Sachsen. Gegen diese sind in Drogerie & Co. zahlreiche Bleachings und Weißmacher-Zahnpastas erhältlich. Auch die meisten Zahnärzte bieten Bleachings an.

Konventionellen Bleachings basieren in der Regel auf dem Prinzip der sogenannten Oxidationsbleiche durch Wasserstoffperoxid. Der Stoff reagiert mit dem verfärbten Zahnschmelz, wodurch Sauerstoff freigesetzt wird, der die Verfärbungen zerstört.

Wasserstoffperoxid ist jedoch in der Zahnpflege sehr umstritten, da es den Zahnschmelz angreift. Dieser wird dadurch anfälliger für Säuren, wodurch sich schneller Karies bilden kann. Außerdem können Bleachings durch Risse in Füllungen sowie kariöse Zahnstellen eindringen, mahnt Zahnärztin Karin Kern – was Schmerzen verursachen kann.

Einige mögliche Folgen herkömmlicher Bleachings sind:

  • ein erhöhtes Kariesrisiko
  • Verstärkung des Problems von freiliegenden Zahnhälsen
  • starke Sensibilität bis hin zu Schmerzen der Zähne durch Wärme und Kälte

Deshalb sei Menschen mit erhöhter Zahnsensibilität prinzipiell von Bleachings abzuraten, wie Zahnarzt Hans-Werner Bertelsen gegenüber dem „Spiegel Online“ erklärt.

Von Whitening-Zahncremes rät Karin Kern generell ab: „Diese enthalten Putzkörper, die den wichtigen Zahnschmelz wie Scheuermilch wegputzen.“

zahnpasta

Kokosöl für weiße Zähne

Zum Glück müssen wir uns den Risiken durch herkömmliche Bleachings nicht aussetzen, um unsere Zähne weißer zu pflegen. Denn Kokosöl eignet sich hervorragend dafür die lästigen Verfärbungen ganz natürlich und sanft von den Zähnen zu lösen.

Das funktioniert so: Die Verfärbungen der Zähne sitzen meist außen im Zahnbelag, auch Plaque genannt. Dieser besteht aus Bakterien, die mit fettähnlichen Membranen umgeben sind. Kommen sie mit Ölen ähnlicher Konsistenz wie Kokosöl in Kontakt, werden sie vom Zahn gelöst. So verschwinden mit dem Zahnbelag auch die unschönen Verfärbungen.

kokosnuss

Kokosöl wirkt auch gegen Entzündungen und Mundgeruch

Kokosöl kann sogar noch mehr: Es wirkt auch gegen Mundgeruch und Entzündungen im Mund. Grund dafür sind antibakterielle und entzündungshemmende Inhaltsstoffe, wie Laurinsäure und Vitamin E.

Um die Zähne mit Kokosöl weiß zu pflegen, ist beispielsweise das sogenannte Ölziehen zu empfehlen. Wie das funktioniert – liest Du weiter unten.

Tipp: Um den Einsatz von Pestiziden und die Umweltzerstörung durch große Monokulturen zu vermeiden, lohnt sich der Kauf von Bio-Kokosöl. Die höchste Konzentration der wertvollen Inhaltsstoffe sind in nativem, kaltgepresstem Kokosöl enthalten.

kokos

Ölziehen mit Kokosöl

Beim Ölziehen wird das Öl für einige Minuten im Mund hin- und herbewegt, wodurch sich Verfärbungen besonders effektiv lösen und schädliche Bakterien bekämpft werden.

In einer Studie aus dem Jahr 2014 haben sich auch die Kariesbakterien „Streptococcus mutans“ sowie „Lactobacillus acidophilus“ im Mundraum bereits nach einer Woche Ölziehen wesentlich reduziert.

So funktioniert’s:

Ölziehen sollte am besten morgens vor dem Frühstück stattfinden.

  1. Zunächst werden die Zähne geputzt und die Zunge mit einem Löffel oder einem Zungenreiniger gesäubert.
  2. Anschließend werden 1-2 Esslöffel Kokosöl für rund 5-10 Minuten im Mund hin- und herbewegt. Wichtig ist, nichts von dem Öl zu schlucken!
  3. Danach wird das Öl in den Mülleimer gespuckt.
  4. Nach dem Ölziehen werden die Zähne und die Zunge erneut gründlich gereinigt, um die gelösten Verfärbungen vollständig zu entfernen.​

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.3/5 15 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

zanseide
Mundhygiene –
katze
Verfärbungen –
zähne3
Zahngesundheit –

6 Mal anders, 6 Mal unglaublich vielseitig

A646-photo-final-medium-landscape-200

Von diesen Pestos solltest Du immer ein Glas auf Vorrat haben

Fragt man mich, auf welche Zutaten ich in der Küche am wenigsten verzichten könnte, Pesto wäre ganz vorne mit dabei. Die Gründe liegen dabei wahrscheinlich auf der Hand (oder besser gesagt auf dem Teller) – es ist unvorstellbar einfach, Pesto ganz nach deinem Geschmack selbst herzustellen und damit so ziemlich all deine Lieblingssnacks und -gerichte noch einen Hauch leckerer zu machen.

Und wie Du sie in Zukunft vermeidest

A602-photo-final-medium-landscape-200

Die 5 häufigsten Fehler bei der Zubereitung von Salaten

Wir alle haben es schon einmal irgendwo gesehen: Das Meme einer Frau, die hysterisch lachend eine Schüssel voll Salat in der Hand hält. Darin befindet sich, wie sollte es auch anders sein, der immer gleiche fade Eisbergsalat und ein paar alibimäßig hineingeworfene Tomaten. Das Sinnbild des wahllos zusammengewürfelten und doch eher unspektakulären Büro-Mittagessen sozusagen. Aber keine Bange – wenn Du einige weitläufige Fehler vermeidest, wird Dein Salat tatsächlich alles andere als langweilig.