Statt Plastikfolie: Schon dieses Naturprodukt probiert?

Nachhaltige Frische – auch zum Selbermachen

Statt Plastikfolie: Schon dieses Naturprodukt probiert? - Nachhaltige Frische – auch zum Selbermachen

plastik-650x371-1-172238

von

Frischhaltefolie aus Plastik ist praktisch — aber leider nicht gerade umweltfreundlich, denn es entsteht jede Menge Müll. Die Lösung: Bienenwachstücher. Sie bestehen aus natürlichen Materialien und sind wiederverwendbar. Zudem lassen sie sich selbst herstellen. Auch eine vegane Variante ist möglich.

Für alle, die sich eine nachhaltigere Lösung zum Abdecken und Einpacken von Speisen wünschen gibt es gute Nachrichten: Bienenwachspapier!

Die Verwendung ist genial: Durch die Körperwärme wird das Wachs elastisch und schmiegt sich ähnlich wie Frischhaltefolie an Schüsseln und Co. an und verschließt sie luftdicht. Zum Einsatz kommen dabei ausschließlich natürliche Materialien.

Zudem kann die natürliche Plastikfolie immer wieder mit lauwarmem Wasser abgewischt werden, sie ist also wiederverwendbar!

Die richtige Pflege

Beim Abwaschen des Tuchs darf das Wasser nicht zu heiß sein, sonst löst sich das Wachs. Somit ist es aus hygienischen Gründen nicht für Fleisch und Wurst geeignet.

Wird die Wachsschicht einmal porös, kann man sie im Ofen bei 90 Grad schmelzen, dann verteilt sich das Wachs wieder.

Alternativ kann man das Bienenwachstuch zwischen zwei Backpapierstücke legen und mit dem Bügeleisen darüber gehen.

bienen

Bienenwachstücher selber machen

Noch besser für Geldbeutel und Umwelt ist es, sich seine eigenen Bienenwachstücher herzustellen.

Das ist gar nicht schwer und besonders nachhaltig, denn man kann sogar – falls vorhanden – Reste von Naturwachskerzen und Baumwoll- oder Leinenstoffen wiederverwenden. Das ist Upcycling vom Feinsten!

Und so geht’s:

  • den Stoff (Baumwolle, Leinen oder Hanf) aufs Backblech legen (Backpapier darunter nich vergessen)
  • den geriebenen Wachs gleichmäßig über den Stoff streuen
  • bei 90 Grad in den Ofen
  • das verlaufene Wachs mit einem Pinsel gleichmäßig verstreichen, ggf. nachstreuen
  • das Tuch zum Trocknen aufhängen

Tipp: Es gibt auch eine vegane Alternativen

Statt Bienenwachs kannst Du auch Carnauba- oder Candelillawachs verwenden!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.5/5 10 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

flasche
Gegen Plastikflut –
shopping
Auch Du machst diese Fehler noch –
Naturkosmetik
Nachhaltige Verpackungen –

ADVENTSGEWINNSPIEL

MUTI Advents Ad
Anzeige

Perfekte Haut mit der MUTI Seren-Box

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme: Es wirkt tiefer in der Epidermis. So kann es einem fahlen Teint neuen Glow verleihen, Pigmentflecken eliminieren oder auch Falten mindern. MUTI hat die hochkonzentrierten Wirkstoffpakete nun in einer Seren-Box kombiniert. Die perfekte Geschenkidee! Wie Du diese Box besonders günstig bekommst und sogar gewinnen kannst, erfährst Du hier.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?