Anzeige
Anzeige

Sommer, Sonne, Hitzschlag?

Sonnenstich oder Hitzschlag erwischt? Das hilft!

Sommer, Sonne, Hitzschlag? - Sonnenstich oder Hitzschlag erwischt? Das hilft!

Hitzschlag bekommen

von

Das heiße, sonnige Wetter bringt nicht nur schöne Sommerlooks und gebräunte Haut mit sich, sondern birgt Gefahren: Sonnenstich und Hitzeschlag. Was hilft?

Anzeige

Die Sommertemperaturen erreichen momentan in manchen Gegenden bis zu 38°C, was Sonnenstiche und Hitzeschläge zu einem gefährlichen Thema macht. Hitzeschläge enden in vielen Fällen fatal, weil schnell viele Dinge auf einmal passieren und man nicht viel Zeit hat, zu reagieren. Ein Sonnenstich erleidet, wer zu viel Sonne auf Kopf und Nackenbereich scheinen lässt: Die große Hitze irritiert Gehirn und Hirnhaut, die Entzündungsreaktionen hervorruft. Ein Sonnenstich ist also temperaturbedingt.

Vermeiden kann man einen Sonnenstich indem man nicht zu lange in der Sonne verweilt. Wenn das nicht geht, sollte man sich einen hellen Hut überziehen und viel trinken. Die Faustregel sagt, dass man bei heißem Wetter mindestens einen halben Liter Wasser zusätzlich trinken sollte.

Anzeichen für einen Sonnenstich

Die Anzeichen sind:

  • roter Kopf
  • Unruhe
  • Kopfschmerzen, Ohrgeräusche
  • Nackenschmerzen
  • Übergeben
  • Bewusstseinsstörungen

Die Körpertemperatur ist in der Regel nicht erhöht.

Was ist bei einem Sonnenstich zu tun?

Wenn du jemanden behandeln musst, der die oben genannten Symptome aufweist, musst du ihn sofort aus der Sonne holen. Danach heißt es: Kopf abkühlen. Das geht am besten mit feuchten, kühlen Tüchern oder einer kalten Dusche. Wichtig ist auch, dass der Kranke trinkt – Wasser oder Apfelschorle. Bei starkem Erbrechen oder Bewusstseisstörungen muss der Betroffene ins Krankenhaus – es könnte ein lebensbedrohlicher Hitzeschlag sein.

Hitzeschlag: Schnell und gefährlich

Der Unterschied zwischen einem Hitzeschlag und einem Sonnenstich liegt in der Erhöhung der Körpertemperatur: Er wird durch körperliche Überanstrengung in einer heißen Umgebung ausgelöst. Wenn die Körpertemperatur auf 40°C und höher steigt, ist das an sich schon lebensgefährlich. Wenn starke Hitze dazu kommt, kann das Temperatur-Regulationssytem des Körpers wegfallen, die Schweissproduktion versagt – ein Wärmestau ist die Folge.

Anzeichen für einen Hitzschlag

Die Anzeichen sind:

  • Krämpfe
  • Halluzinationen
  • Bewusstseinsstörungen
  • „normale“ Ermattung
  • Hoher Pulsschlag
  • Tiefer Blutdruck
  • Haut ist heiss und trocken
Anzeige

Was ist bei einem Hitzschlag zu tun?

Der Betroffene muss sofort aus der Sonne und du musst umgehend den Notarzt verständigen. Bis der Notarzt ankommt, kannst du den Körper kühlen sowie Atmung und Bewusstsein kontrollieren und im Notfall Erste Hilfe leisten.

Quelle: apotheken-umschau.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Haut sonne Frau
Emulgatoren, Duftstoffe & Co. –
palmöl
Versteckspiel in der INCI-Liste –
Kind am Strand
Tipps bei Hitze –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?