Sollte man die Schale von Kartoffeln mitessen?

Ernährung

Sollte man die Schale von Kartoffeln mitessen? - Ernährung

kartoffeln

von

Richtig gelagert halten sich Kartoffeln lange. Doch selbst der robusteste Erdapfel ist nach einer gewissen Zeit nicht mehr genießbar. Wann er im Biomüll statt im Kochtopf landen sollte, liest du hier. Außerdem geben wir Tipps zur optimalen Lagerung und Verarbeitung.

Kartoffeln mit grünen Stellen, Keimtrieben und einem bitteren Geschmack enthalten eine hohe Konzentration von toxischen Pflanzenstoffen (Glykoalkaloide), wie Solanin und Chaconin. Sie dienen der Pflanze zur Abwehr von Fraßschädlingen.

Diese Gifte können in kleinen Dosen unter anderem ein Unwohlsein, Durchfall und Magenschmerzen auslösen. In größeren Mengen besteht sogar Vergiftungsgefahr.

Kartoffelernte

Darf man also die Schale der Kartoffeln mitessen?

Frische Kartoffel könnten Erwachsene gelegentlich auch mit Schale essen. Aber der „UGB“ warnt: „Kinder können aufgrund ihres geringeren Körpergewichts viel schneller problematische Werte erreichen. Sie sollten daher generell keine Kartoffeln mit Schale essen, zumal man der Kartoffel nicht ansieht, wie viel Solanin sie genau enthält.“

Da sich die Glycoalkaloide hauptsächlich direkt unter der Kartoffelschale befinden, lässt sich deren Konzentration durch Schälen um bis zu 90 Prozent verringern.

Aufpassen sollte man bei gekeimten Kartoffeln – diese weisen selbst nach dem Schälen noch hohe Solaningehalte auf – einzelne grüne Stellen können jedoch großzügig herausgeschnitten werden.

Kartoffel Allrounder

Nicht im Kühlschrank lagern

Rohe Kartoffeln gehören nicht in den Kühlschrank. Dort, so die britische „Food Standards Agency“, verwandelt sich die enthaltene Stärke in Zucker. Beim Kochen oder Frittieren vereinigt sich dieser Zucker wiederum mit den Aminosäuren der Knolle und bildet Acrylamid. Die chemische Substanz gilt als problematisch, da sie bei Tierversuchen Krebs ausgelöst hatte und erbgutschädigend sein soll.

Am besten aufgehoben sind Kartoffeln in dunklen, trockenen, frostfreien und kühlen Räumen. Außerdem eignen sich Leinen-, Jute- oder Netzbeutel, in denen sich Feuchtigkeit nicht sammeln kann, zur Aufbewahrung.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

hafer2
Für das perfekte Frühstück –
salat
Chinakohl, Chicorée, Mangold, ... –
kartoffel essen
Die gesunde Knolle und ihr schlechter Ruf –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Jetzt ist Saison

kürbis

Kürbis richtig kaufen, lagern und zubereiten

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

4 Meinungen

mode2

Warum wird kaum faire Mode gekauft?

Fehlende politische Initiative, schlechtes Design – oder alles gar nicht so schlimm? Wir haben bei verschiedenen Akteuren nachgefragt, wieso immer noch so wenig faire Mode gekauft wird.

Faltenfrei durch Tierversuche

botox4

Warum Botox unethisch ist

Botox ist weltweit ein Riesengeschäft. Dass es sich bei Botulinumtoxin um eine hochgiftige Substanz handelt, scheinen Schönheitssüchtige jedoch zu verdrängen. Und es gibt noch ein weiteres Problem: die damit verbundenen Tierversuche. 2015 mussten allein in Europa 350.000 bis 400.000 Mäuse für Botox-Spritzen qualvoll sterben.

Teilweise verboten

Creme Haut

In Duschgel, Shampoo und Creme: Problemstoff Methylisothiazolinon

Du kaufst bewusst ein und versuchst, bedenkliche Inhaltsstoffe zu vermeiden? Du machst einen großen Bogen um aluminiumhaltiges Deo, Shampoo mit Silikonen oder Cremes mit Parabenen? Auch die Hersteller haben diesen Trend erkannt und werben mit Versprechen wie „frei von Duftstoffen“ oder “ohne Silikone”. Jedoch sind viele weitere bedenkliche Inhaltsstoffe im Umlauf, deren Namen Du kennen solltest: zum Beispiel Methylisothiazolinon.