Sodbrennen: Ursachen & Risiken

News

Sodbrennen: Ursachen & Risiken - News

Junger Mann hat Sodbrennen

von

Die Mediziner nennen es Refluxkrankheit, im Volksmund heißt es Sodbrennen. Manchmal können Betroffene das Brennen in der Speiseröhre selbst in den Griff bekommen, wenn sie sich an einige Regeln halten.

Sodbrennen ist unangenehm: Wenn scharfe Magensäure hochsteigt und auf die empfindliche Wand der Speiseröhre trifft, verursacht das einen brennenden Schmerz hinter dem Brustbein.

Mehrere Millionen Menschen sind davon betroffen und die Ursachen sind vielfältig. Oft stecken Ernährungssünden dahinter, oder der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre ist zu schwach. Zudem können auch gewisse Vorgänge, zum Beispiel „stille Rülpser“ Sodbrennen auslösen.

Speiseröhre kann Schaden nehmen

Bei Menschen mit einer Refluxerkrankung gelangen Essensreste, an denen Magensäure haftet, in die Speiseröhre und verursachen dort Schmerzen. Denn im Gegensatz zum Magen besitzt die Speiseröhre keine säurefeste Schutzschicht. Das Brennen strahlt vom Oberbauch oder hinter dem Brustbein aus nach oben zum Hals. Oft gehen damit Schluck­beschwerden, ein schlechter Geschmack im Mund, oder ein Brennen im Rachen einher.

Auf Dauer birgt Sodbrennen die Gefahr, dass die empfindliche Schleimhaut der Speiseröhre durch die Magensäure angegriffen und geschädigt wird. Dies tritt bei einem von drei Menschen mit dauerhaften Reflux-Sympto­men auf. In seltenen Fällen steigt dadurch auch das Risiko für Speiseröhrenkrebs.

Vorsicht bei bestimmten Speisen

Häufig ist Sodbrennen nur die unangenehme Folge eines ausgiebigen, fettigen Essens.

Daher sollte man bei Sodbrennen möglichst auf bestimmte Speisen verzichten. Fettige Speisen, sowie Filterkaffee und Weißwein sind häufige Auslöser. Beim Kaffee bewirkt das jedoch nicht das Koffein. Forscher vermuten vielmehr, dass Temperatur und Brühvorgang in einem Zusammenhang mit Sodbrennen stehen. Espresso sei beispielsweise wesentlich bekömmlicher als Filterkaffee.

Wer jedoch ein- oder mehrmals in der Woche an Sodbrennen leidet, sollte sich ärztlich untersuchen lassen. Hier kann es sein, dass der Magenschließmuskel nicht mehr richtig funktioniert. Wichtig ist: Man sollte sich immer erst beim Arzt oder Apotheker beraten lassen, bevor man zu Medikamenten greift. Nur so können sie über die richtige Dosierung und Neben- und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten aufgeklärt werden.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

tee
Gesundheitsfördernde Effekte –
tee4
Gesundheitsgefahr Kräutertees? –
Food Duell - Wer ist gesünder
Food-Duell: Welcher Teil ist gesünder? –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Worauf Du achten musst

zahnbürste

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

„Magic Cleaning”

küche

Detox für Deine Küche: 8 Schritte

Du kannst deinem gesunden Lebensstil etwas nachhelfen und dich inspirieren, indem du deine Küche anpasst. Die Umgebung spielt eine große Rolle und beeinflusst deine Angewohnheiten, also macht es Sinn, deine Küche ganz persönlich, attraktiv und simpel zu gestalten. Dafür brauchst du nur das einfache Konzept von “Magic Cleaning” oder auch “Space Clearing” genannt, anzuwenden. Entrümpelung und Organisation helfen dir dabei, einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten.

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?