So wirken industriell hergestellte Lebensmittel auf unser Gehirn

Wirkungsweise von Lebensmitteln

So wirken industriell hergestellte Lebensmittel auf unser Gehirn - Wirkungsweise von Lebensmitteln

Industrielles Fertigfood

von

Wissenschaftliche Studien bestätigen je länger je mehr: raffinierter Zucker, Fettzusätze und weitere industriell hergestellte Lebensmittel wirken auf uns wie Drogen und machen genauso süchtig.

Wie Drogen

Man wollte sie doch eigentlich weglegen, die Tüte Chips, die Tafel Schokolade, aber dann fasst man doch noch einmal rein. Und noch einmal. Und noch einmal. Auslöser dafür ist nicht etwa ein schwacher Wille, sondern die Wirkungsweise der industriell hergestellten Lebensmittel auf unser Gehirn. Diese wirken nämlich auf viele Menschen wie Drogen, weil sie einen Schub im Belohnungszentrum des Gehirn auslösen, den nichts Natürliches auch nur annähernd auslösen kann.

Neue Studie identifiziert besonders süchtig machende Lebensmittel

Psychologen der University of Michigan haben in einer kürzlich veröffentlichten Studie untersucht, welche Lebensmittel besonders süchtig machen. Das Resultat: Probanden, die sich selber als Ess-süchtig bezeichnen oder einen zu hohen Body-Mass-Index haben, berichten, dass es ihnen deutlich schwerer fällt, hochindustriell hergestellten Lebensmitteln zu widerstehen als natürlichen. Das weist darauf hin, dass es Menschen gibt, die besonders empfänglich für die potentiell belohnenden Eigenschaften dieser Nahrungsmittel sind.

Fertig-Lasagne

Die genaue Wirkungsweise

Hochindustriell hergestellte Lebensmittel enthalten beispielsweise große Mengen an raffiniertem Zucker, und der wird vom Körper besonders schnell aufgenommen. Genau gleich verhält es sich mit Drogen: Ein Stoff wird in großer Menge und besonders schnell vom Körper aufgenommen. Diese Lebensmittel aktivieren also im menschlichen Körper die genau gleichen biologischen Mechanismen wie beim Drogenmissbrauch.

Chancen für die Behandlung von Adipositas

Die Wissenschaftler wollen jetzt weiter in dieser Richtung forschen. Denn je genauer Sucht auslösende Nahrungsmittel und ihre Eigenschaften identifiziert sind, desto eher ergeben sich Ansätze für die Behandlung von Adipositas.

Quelle: munchies.vice.com

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Süßigkeiten soweit das Auge schaut
Tagesdosis reduzieren –
Fertiggericht Schadstoff von Verpackung
Fertiggerichte & Gesundheit –
Menschen manipulieren Mais
Essen & Trinken –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Kräterwissen

brennessel-smoothie

Brennnessel: Tut gut, nicht weh!

Die Brennnessel ist nicht bloß ein Unkraut: Als Tee, in der Suppe oder zum verfeinern anderer Gerichte entfaltet die heimische Pflanze ihre positive Wirkung und schmeckt nicht nur gut sondern ist auch noch sehr gesund. Warum also noch teures Superfood kaufen?

Gesundheit

erkältung

7 natürliche Erkältungsmittel, die Chemiekeulen überflüssig machen

Draußen ist es ungemütlich und nass – das beste Wetter für Erkältungen. Schnell greifen wir zu Hustensaft und Tabletten aus der Apotheke, um wieder gesund zu werden. Dabei helfen auch Mittel aus der Natur. Mit Thymian, Zwiebel & Co. sind wir bestens ausgerüstet und vieles ist sogar in der heimischen Küche zu finden.