Anzeige
Anzeige

So versaut die Junkfood-Industrie unsere Kinder

Wahrheit oder Verschwörungstheorie?

So versaut die Junkfood-Industrie unsere Kinder - Wahrheit oder Verschwörungstheorie?

Kind isst Junkfood

von

Süßigkeiten und Snacks – das bietet uns industrielle Kindernahrung. Das Junk food macht unsere Nachfolger schon im Kindesalter abhängig.

Anzeige

In den USA ist eins von drei Kindern extrem übergewichtig oder fettleibig. Wie sieht es in Deutschland aus? 15 Prozent aller Kinder sind übergewichtig, sechs Prozent davon sogar adipös. Im Zeitraffer 30 bis 20 Jahre zurück: Die Anzahl fetter Kinder war nicht einmal halb so groß. Mit welchen gesundheitlichen Folgen – und Kosten? – müssen wir rechnen?

In erster Linie ein Anstieg von Krankheiten wie Diabetes, Gelenkprobleme, Bluthochdruck und Herzerkrankungen. Alles Faktoren die wiederum die Mobilität beeinträchtigen und die Fettspirale weiter ankurbeln. Doch wo liegt der Hund begraben?

Kinder essen falsch

Der durchschnittliche deutsche Haushalt setzt seinen Kleinen folgendes vor: Zu viele Süßigkeiten, fettige Snacks, ordentlich fette Hausmannskost, zu viel fettes Fleisch und tierische Produkte, Kinderlimonade, ausschließlich Kohlenhydratreiche Kost zum Abendbrot. Es fehlen gesunde Fettsäuren, langkettige Kohlenhydrate und frische Kost, also ausreichend Gemüse und Früchte. Mehr über eine gesunde Kinderernährung findest du hier.

Wir berichteten bereits kürzlich davon, wie Junkfood das menschliche Gehirn abhängig macht, hier Artikel nachlesen. Junkfood hat eine ähnliche Wirkung auf das Gehirn wie harte Drogen, also Kokain, Heroin und LSD. Insbesondere die Junk-Kost ist reich an gesättigten Fetten, die abhängig machen und das Bedürfnis des Hirns erhöhen, sich den „Belohn-Stoff“ immer wieder zuzuführen.

Natürlich möchte kein Mensch seinem Kind so etwas aussetzen, doch wir tun es trotzdem. Unbewusst, weil wir Verbraucher geschickt getäuscht werden. Marketingstrategien, angefangen bei fröhlichen lila Kühen und lachenden, gesunden Kindern auf Verpackungen sowie massive Lobbyarbeit verhindern eine transparente Nährstoffkennzeichnung. Ein Beispiel? Comic-Figuren, Vorbilder für unsere Kinder, werben fast nur für Junkfood.

Massnahmen für gesündere Kinderernährung

  • Transparenz und Ehrlichkeit von den Herstellern – keine Gesetzeslücken ausnutzen
  • Produktion von ausgewogenen Kindernahrunsmitteln, nicht nur Süßes und Snacks
  • Stop von Kinder-Marketing für Süßigkeiten: Unausgewogene Speisen dürfte man nicht als Kinderprodukte bewerben und deren Absatz nicht mit der Abgabe von Comicfiguren, Spielzeugbeilagen (Happy Meals) und Gewinnspielen fördern

Quelle: Foodwatch.org, Kidshealth.org

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Joghurt
Gesunde Alternativen –
Gestresst essen
Stress & Essverhalten –
Transfette Frittierte Pommes
Transfette: Wann kommt das Verbot bei uns? –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?