Anzeige
Anzeige

So trägst Du Augenpflege richtig auf

Die Technik macht den Unterschied

So trägst Du Augenpflege richtig auf - Die Technik macht den Unterschied

augencreme

von

Creme ist nicht gleich Creme und auch beim Auftragen sind die verschiedenen Gesichtspartien unterschiedlich anspruchsvoll. So benötigt vor allem die zarte, dünne Haut im Augenbereich eine spezielle Pflege. Die richtige Auftrage-Technik kann hier den Unterschied machen.

Anzeige

Die Haut um Deine Augen: Dünn, empfindlich und pflegebedürftig

Die zarte Hautpartie um die Augen zählt zu den empfindlichsten und trockensten Teilen Deines Gesichts, da sie besonders dünn ist und kaum Bindegewebe besitzt – Äderchen und Lymphgefäße scheinen deshalb stark durch. Der geschmeidig machende Talg und das festigende Unterhautfett fehlen fast komplett.

Trotzdem sind Haut und Muskeln unter den Augen ständig in Bewegung, wir blinzeln beispielsweise knapp 30.000 Mal am Tag. Unsere Haut büßt deshalb um die Augen schon früh an Spannkraft und Elastizität ein. Die Stützfunktion des ohnehin schon dürftigen Bindegewebes lässt nach und die Haut verliert an Volumen. Deshalb muss eine spezielle Pflege her und die richtige Taktik:

augenpflege

Wie trage ich die Augenpflege am besten auf?

Deine Augencreme solltest Du nicht wie eine normale Gesichtscreme auftragen! Das Dehnen und Zerren strapaziert die zarte Haut und kann zu verfrühter Faltenbildung führen. Am besten klopft man die Creme mit dem Ringfinger sanft ein, da dieser am wenigsten Druck auf die Augenpartie auswirkt.

Augencreme gehört übrigens nicht auf das Lid, sondern sollte von innen nach außen bis zum Wangenknochen und etwas unter dem Brauenbogen aufgetragen werden. So werden die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt, wodurch einem Anschwellen der Lider entgegengewirkt wird. Außerdem gelangen die Wirkstoffe durch das Einklopfen tiefer in die Haut.

Für den perfekten Pflegeeffekt sollte die Creme zwei Mal am Tag, am besten morgens und abends aufgetragen werden. Für den zusätzlichen Frischekick, die Augencreme einfach im Kühlschrank aufbewahren.

P.S.: Was für das Einklopfen gilt, gilt natürlich genauso für das Abschminken: Am besten ein Wattepad mit der Abschminklotion oder sanftem Mandelöl tränken und für einige Sekunden leicht auf das Auge drücken. Wimpern vom Ansatz nach oben abstreifen, die Lider von innen nach außen ausstreichen.

creme2

Bienenwachs, Jojobaöl und Ringelblume

Welcher Weg für Dich nach Rom führt, musst Du ausprobieren. Aber Augencremes mit Hyaluronsäure beispielsweise versorgen die Haut mit viel Feuchtigkeit und polstern sie so von innen auf – das beugt zum einen der Faltenbildung vor und zum anderen mildert es optisch kleine Linien. Cremes mit Retinol (Vitamin A) oder Vitamin B3 regen die Zellerneuerung an und stärken das Bindegewebe.

Besonders hochwertige Inhaltsstoffe sind außerdem: Bienenwachs und Pflanzenöle, wie Avocado, Jojoba- oder Arganöl, Ringelblume und Sanddorn. Eine Augenpflege mit Vitamin C kann zusätzlich die Kollagen- und Elastanbildung anregen.

Augenpartie nicht überpflegen!

Aufpassen: Auch die Augenregion kann überpflegt werden. Zu viel Fett führt zu kleinen Pickelchen, die sogenannte periokuläre Dermatitis. Damit am besten direkt zum Hautarzt gehen!

Augencremes mit unbedenklichen Inhaltsstoffen

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Teflon
Mikroplastik –
haut
So schützt Du Deine sensible Hülle –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?