So machst Du vegane Mayonnaise selbst

Ohne Eier

So machst Du vegane Mayonnaise selbst - Ohne Eier

mayonnaise

von

Kaum etwas geht einfacher und schneller als selbstgemachte vegane Mayonnaise. Hier zwei Rezepte für Dich.

Gekaufte Mayonnaise aus dem Supermarkt enthält meistens Eier aus zweifelhafter Hühnerhaltung. Mayonnaise ohne Ei oder mit Bio-Eiern gibt es in Biomärkten. Aber warum kaufen, wenn Du Mayonnaise ganz leicht selbst machen kannst?

Vegane Varianten haben den großen Vorteil, dass sie für die meisten Esser geeignet sind und auch dann nicht schlecht werden, wenn der mitgebrachte Kartoffelsalat länger in der warmen Küche stehen muss.

Für Mayonnaise brauchst Du lediglich neutrales Pflanzenöl wie Sonnenblumen- oder Rapsöl, Zitronensaft, Senf und einige Gewürze. Als zusätzliche Flüssigkeit eignen sich Soja- oder Reismilch, aber auch Mandelmus.

eier

Mayonnaise mit Sojamilch

Zutaten:

100 ml Sojamilch

125-200 ml neutrales Pflanzenöl

1/2 TL Senf (oder mehr nach Geschmack)

1 Schuss Essig oder Zitronensaft

Salz und Pfeffer

Für diese Variante nimmst Du die Sojamilch rechtzeitig aus dem Kühlschrank, da sie Zimmertemperatur haben sollte. Die Milch dann mit dem Zitronensaft (oder Essig) im Mixer kurz pürieren.

Den Mixer laufen lassen und das Öl in einem dünnen Strahl zu der Sojamilch geben. Bis zur gewünschten Konsistenz weiter mixen und am Ende mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! Das Rezept funktioniert auch mit Reismilch – hier mit der Konsistenz einfach etwas herumprobieren – und mit normaler Milch, wenn gewünscht.

mayonaisse

Mayonnaise mit Mandelmus

Wer keine Sojamilch mag oder sie nicht verträgt, kann sie mit Mandelmus und Wasser ersetzen. Beides sollte ebenfalls Zimmertemperatur haben.

125-200 ml neutrales Pflanzenöl

1/2 TL Senf (oder mehr nach Geschmack)

1 Schuss Essig oder Zitronensaft

etwa 60 ml Wasser

1 EL Mandelmus

Salz, Pfeffer

Zucker nach Belieben

Mandelmus, Essig und Wasser mixen. Dann vorgehen wie oben beschrieben. Viele geben bei diesem Rezept ein wenig Zucker hinzu. Auch mit frischen Kräutern und anderen Gewürzen kannst Du ganz nach Geschmack verfeinern. Probiere einfach aus, was Dir am besten schmeckt!

mandel

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

tempeh2
Vegane Proteinbombe aus Soja –
Cashew
Vegane Alternative –

Tutorial

blumen
Anzeige

Wie Gesichtsöl Dein Make-Up zum Strahlen bringt

Die Vorzüge von Gesichtsölen für die Pflege unserer Haut sind uns allen längst bekannt. Wusstest Du aber, dass man Gesichtsöle geschickt ins tägliche Make-Up mit einbauen kann? Im Video-Tutorial verraten wir Dir fünf Anwendungstricks für ein strahlendes Make-Up dank Gesichtsöl.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Gegen Plastikflut

flasche

7 nachhaltige Trinkflaschen

Plastikflasche um Plastikflasche müssen nicht verbraucht werden, um den Durst nachhaltig zu löschen – gerade bei uns kann man das Wasser aus der Leitung problemlos trinken. Deshalb: Wie wäre es mit einer wiederverwendbaren Trinkflasche anstelle von Einwegplastik?

Emulgatoren, Duftstoffe & Co.

Haut sonne Frau

Diese INCIs machen Deine Haut sonnensensibel

Nicht nur bei strahlendem Sonnenschein können UVB- und UVA-Strahlen unserer Haut schaden. Daher ist eine gute Sonnencreme unerlässlich. Aber wusstest Du, dass der Schutz durch manche Inhaltsstoffe beliebter Kosmetikprodukter beeinflusst werden kann? Rötungen, Pusteln oder Pigmentflecken können die Folgen sein. Hier erfährst Du, auf welche Stoffe Du achten solltest, wenn Du Sonnenallergien und vorzeitige Hautalterung vermeiden willst.