So machst Du leckeren Sirup selbst

DIY Süßungsmittel

So machst Du leckeren Sirup selbst - DIY Süßungsmittel

Tee
Pexels

von

Ob aus Früchten, Gewürzen oder Kräutern: Sirup eignet sich nicht nur für erfrischende Sommergetränke, sondern vor allem auch um Tees und andere warme Getränke zu verfeinern. Er ist in nur wenigen Minuten hergestellt und hält sich gut verschlossen in kühler Umgebung mehrere Monate. Diese drei Siruparten sind unsere Favoriten!

Chai-Sirup: Für Gewürzliebhaber

Hol dir mit diesem Chai-Sirup Indien zu dir nach Hause! Nach nur 10 Minuten Zubereitungszeit wird deine Küche vom Duft orientalischer Gewürze erfüllt sein. Der Chai-Sirup schmeckt besonders in Kaffee oder Tee.

Das brauchst du:

  • 300 g Zucker
  • 450 ml Wasser
  • 1 TL Gewürznelke(n)
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Stange Zimt
  • 2 cm frischer Ingwer

Im ersten Schritt musst du Zucker und Wasser zusammen aufkochen. Danach den geschälten, gewürfelten Ingwer sowie die gehackten Gewürze hinzufügen. Die Mischung nun circa 15 Minuten kochen, abkühlen lassen und zuletzt durch ein Sieb in eine Flasche zum Aufbewahren füllen.

Ingwer-Sirup mit Zitrone: Zum Aufwärmen

Ingwer-Sirup ist ein echtes Multitalent für jede Jahreszeit. Er schmeckt sowohl in kaltem Mineralwasser, als Beigabe in Schwarztee und allein in heißem Wasser.

Das brauchst du:

  • 1 Bio-Zitrone
  • 190 g Ingwer
  • 500 g Zucker
  • 700 ml Wasser

Für die Zubereitung brauchst du circa 45 Minuten. Los geht’s mit dem Schälen und in Stücke Schneiden des Ingwers. Im Anschluss die Zitrone auspressen, die gelbe Schale abraspeln und zusammen mit dem Ingwer und dem Wasser circa 25 Minuten kochen. Bevor der Zucker hinzugegeben wird, den Sud durch ein Sieb gießen und die festen Bestandteile entsorgen. Am Ende alles noch einmal 15-20 Minuten köcheln lassen.

Basilikum-Sirup: Raffiniert in Sekt

Gewürze und Kräuter werden seit einigen Jahren vermehrt bei der Kreation alkoholischer Drinks verwendet, denn Basilikum, Oregano und Co. geben diesen eine interessante, würzige Note.

Dieser Basilikum-Sirup schmeckt wunderbar in prickelndem Sekt oder buntem Obstsalat.

Das brauchst du:

  • 4 frische Zitronen
  • 300 ml Wasser
  • 8 EL Zucker
  • 10 Stiele Basilikum

Nachdem du die Zitronen entkernt und ausgepresst hast, gibst du sie mit dem Wasser und dem Zucker in einen Topf und lässt das Gemisch aufkochen. Danach fünf Minuten weiterkköcheln, bevor der Topf vom Herd genommen wird. Füge nun den Basilikum hinzu und lass alles circa 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Auskühlen lassen, in Flaschen füllen, und fertig ist der selbstgemachte Basilikum-Sirup!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fenchel2
Gewürz und Heilpflanze –
stevia
Zuckerersatzmittel in der Kritik –
tee4
Gesundheitsgefahr Kräutertees? –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.