So machst Du „Golden Honey“ gegen Erkältung

Bewährtes Hausmittel

So machst Du „Golden Honey“ gegen Erkältung - Bewährtes Hausmittel

Kurkuma Honig Golden Honey

von

Winterzeit! Viren und Bakterien finden jetzt besonders viel Angriffsfläche und viele von uns müssen mit Erkältung das Bett hüten. Ein natürliches Heilmittel gilt in der tibetanischen Medizin als besonders wirksam gegen Grippesymptome: „Golden Honey“, eine Mischung aus Honig und Kurkuma. So stellst Du ihn her.

Kurkuma ist eine ganz besondere Wurzel: Zu feinem Pulver zermahlen kommt es in der orientalischen und asiatischen Küche als schmackhaftes Gewürz zum Einsatz. Zweitens besitzt Kurkuma tolle Färbeeigenschaften. Und auch in der ayurvedischen Medizin wird es seit langem verwendet: Kurkuma hat entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen. Das heißt, dass Gelenkprobleme, Schmerzen, Cholesterin oder Bluthochdruck mit der Wurzel gemildert werden können. Sogar gegen Darmprobleme und Atemwegserkrankungen soll sie lindernd und vorbeugend wirken.

kurkuma

Honig: Antiseptisches Bienenprodukt

Honig zerstört Mikroorganismen und gilt deshalb als bestes natürliches Antibiotikum und Antiseptikum. Kanadische Forscher haben zum Beispiel herausgefunden, dass Honig bei einer chronischen Nebenhöhlenentzündung besser wirken kann als Antibiotika.

Naturreiner Honig, kalt geschleudert und unbehandelt, wie man ihn vom Imker oder in Bio-Qualität bekommt, hat außerdem immunstärkende, abführende, harntreibende und bakterizide Eigenschaften. Dadurch unterstützt Honig unter anderem bei:

  • der Stärkung des Immunsystems
  • Erkältungssymptomen
  • der Wundheilung
  • der Gesunderhaltung der Darmflora
  • der Verdauung

Außerdem wirkt Honig lindernd bei Halsschmerzen.

honig

„Golden Honey“ gegen Erkältungen

Wer nun die zwei „Naturwunder“ zusammenfügt, erhält „Golden Honey.“ Dieser Name hat zweierlei Bedeutung: Erstens bezieht sich das „golden“ auf den gesundheitsfördernden Wert der Mischung, zweitens färbt Kurkuma den Honig intensiv golden.

Und so machst Du die Mischung:

  • 100 Gramm Honig mit
  • 15 Gramm Kurkuma in Pulverform

verrühren, bis sich das Pulver aufgelöst hat.

Bei Erkältung solltest Du

  • Am ersten Tag alle zwei Stunden einen halben Teelöffel der Mischung im Mund zergehen lassen.
  • Am zweiten Tag alle drei Stunden dieselbe Menge.
  • Am dritten Tag dreimal pro Tag einen halben Teelöffel lutschen.

Wer unter Atemwegserkrankungen leidet, soll während einer Woche 3 Esslöffel täglich lutschen

Auf Nimmerwiedersehen, Wintergrippe!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 7 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

nasenspray
Anwendungsdauer überschritten –
tee
Ingwer, Kurkuma, Thymian & Co. –

6 Mal anders, 6 Mal unglaublich vielseitig

A646-photo-final-medium-landscape-200

Von diesen Pestos solltest Du immer ein Glas auf Vorrat haben

Fragt man mich, auf welche Zutaten ich in der Küche am wenigsten verzichten könnte, Pesto wäre ganz vorne mit dabei. Die Gründe liegen dabei wahrscheinlich auf der Hand (oder besser gesagt auf dem Teller) – es ist unvorstellbar einfach, Pesto ganz nach deinem Geschmack selbst herzustellen und damit so ziemlich all deine Lieblingssnacks und -gerichte noch einen Hauch leckerer zu machen.