So gesund ist Hopfen

Zu tief ins Glas schauen erwünscht

So gesund ist Hopfen - Zu tief ins Glas schauen erwünscht

hopfen

von

Bekannt ist Hopfen wohl vor allem als unersetzliche Zutat für Bier. Dass von den Dolden jedoch auch eine heilende Wirkung ausgeht, wissen die wenigsten. Unter anderem soll Hopfen antibakteriell wirken, schlaffördernd sein und sogar vor Krebs schützen.

Die heilende Wirkung von Hopfen wurde von Hildegard von Bingen bereits 1098 nach Christus festgestellt. Zudem entdeckte sie, dass die Zugabe von Hopfen in Getränken deren Fäulnisbildung verhindert, was sich als ideal zum Bierbrauen herausstellte.

Hopfen2Geerntet wird die Hanfpflanze Hopfen Anfang September, wenn sie den höchsten Gehalt an Lupulin aufweist. Dieses ist für den bitteren Geschmack, den wir auch von Bier kennen, verantwortlich. Weitere Bitterstoffe wie Humulon, ätherisches Öl und Flavonoide sind ebenfalls in den weiblichen Hopfenzapfen enthalten.

Gesunder Hopfen: Jahrhunderte altes Heilmittel

Besonders Menschen mit schlechtem Schlaf können vom Naturprodukt Hopfen profitieren. Seine beruhigende Wirkung fördert einen guten Schlaf.

Auch Regelschmerzen und Beschwerden in den Wechseljahren sollen bei Frauen durch die Einnahme von Hopfen gelindert werden.

Insbesondere der in Hopfen enthaltenen Substanz Xanthohumol wird eine heilende, antibakterielle Wirkung zugeschrieben.HopfenteeHopfen-Tee-Kur

Wenn Du Deinem Körper etwas Gutes tun willst, dann bietet sich eine Hopfen-Tee-Kur an! Diese – bestehend aus einer Tasse Hopfentee am Tag – solltest Du drei Wochen durchhalten.

Dafür circa zwei Teelöffel Hopfenzapfen mit heißem Wasser überbrühen und etwa zehn Minuten ziehen lassen. Danach die Zapfen entfernen und den Tee langsam trinken.

Achtung: Gerade Tee mit frischen Hopfendolden kann sehr bitter schmecken, wenn Du ihn zu lange ziehen lässt. Auf der anderen Seite wird so jedoch die heilende Wirkung verstärkt, da der Tee mehr Xanthohumol enthält.

Wo bekomme ich Hopfendolgen her? Neben frischen Dolden direkt vom Bauern, findest Du den fertigen Tee auch in einigen Reformhäusern oder Apotheken.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

grüner tee
Pflanzenpower von innen und außen –
tee2
Grüntee-Extrakte meiden –
wermut
Naturheilmittel –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?