So entfernst du Pestizide von Obst & Gemüse

5 einfache Tricks

So entfernst du Pestizide von Obst & Gemüse - 5 einfache Tricks

obst

von

Viele Obst- und Gemüsesorten, die wir tagtäglich im Supermarkt kaufen sind mit Pestiziden behaftet. Die chemischen Substanzen sollen Lebensmittel vor Insekten, Unkraut und Krankheiten schützen – allerdings sind sie nicht nur extrem umweltschädlich, sondern belasten auch unseren Körper.

Pestizide stehen im Verdacht Entwicklungsstörungen zu verursachen, Krebs zu erregen und das Hormonsystem aus dem Gleichgewicht zu bringen. Viele Verbraucher steigen deshalb auf Bio-Lebensmittel um, doch auch diese sind nicht immer frei von Umweltgiften.

Ist bestimmtes Obst & Gemüse besondres belastet?

Die amerikanische Nonprofit-Organisation „Environmental Working Group“ veröffentlicht jährlich eine Liste – auch „Dreckiges Dutzend“ genannt – der am stärksten mit Pestiziden belasteten Lebensmittel. Die Liste basieren auf Daten des US-Ministeriums für Landwirtschaft.

Demnach sollte man folgende Lebensmittel gründlich säubern und am besten auf Bio-Qualität achten: Erdbeeren, Nektarinen, Äpfel, Pfirsiche, Sellerie, Weintrauben, Kirschen, Spinat, Tomaten, Paprika, Cherrytomaten, Gurken.

Weniger belastete Lebensmittel hingegen seien beispielsweise Zwiebeln, Ananas, Avocado, Erbsen, Spargel, Mango, Aubergine, Kiwi und Champignons.

Obst- und Gemüsemarkt

Doch was kann ich gegen Pestizide tun?

EatMoveFeel“ hat ein paar praktische Tipps, wie ihr euer Obst und Gemüse ganz einfach von Pestiziden befreien könnt.

  1. Schälen
  2. Mit warmen Wasser waschen
  3. Salzwassergemisch: Hierzu in einer großen Schüssel Wasser und einen Teelöffel Salz auflösen und Obst & Gemüse fünf bis zehn Minuten schwimmen lassen. Anschließend nochmals gründlich mit Wasser abspülen.
  4. Essiglösung:Eatmovefeel“ empfiehlt bei Obst & Gemüse mit fester Schale (z.B. keine Beeren) auch das Einlegen in eine Essiglösung. Auch Chemikalien, welche durch die Schale durchdringen, sollen so entfernt werden. Dazu: 90 Prozent Wasser und 10 Prozent Essig mischen und das frische Obst und Gemüse etwa 15 bis 20 Minuten darin einlegen. Danach mit warmen Wasser nochmals abspülen.
  5. Anti-Pestizid-Spray: Als Tipp fünf empfiehlt „Eatmovefeel“ ein sogenanntes Anti-Pestizid-Spray aus natürlichen Lebensmitteln. Dafür eine Tasse Wasser, ein Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft und zwei Esslöffel Backpulver gut vermischen und in eine Sprühflasche füllen. Die Lebensmittel einsprühen, kurz einwirken lassen und danach mi Wasser reinigen. Fertig.

Histamin-Obst

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

spinat
Gesundheitsschädliche Pestizide –
früchte
Gegen Lebensmittelverschwendung –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Kräterwissen

brennessel-smoothie

Brennnessel: Tut gut, nicht weh!

Die Brennnessel ist nicht bloß ein Unkraut: Als Tee, in der Suppe oder zum verfeinern anderer Gerichte entfaltet die heimische Pflanze ihre positive Wirkung und schmeckt nicht nur gut sondern ist auch noch sehr gesund. Warum also noch teures Superfood kaufen?

Gesundheit

erkältung

7 natürliche Erkältungsmittel, die Chemiekeulen überflüssig machen

Draußen ist es ungemütlich und nass – das beste Wetter für Erkältungen. Schnell greifen wir zu Hustensaft und Tabletten aus der Apotheke, um wieder gesund zu werden. Dabei helfen auch Mittel aus der Natur. Mit Thymian, Zwiebel & Co. sind wir bestens ausgerüstet und vieles ist sogar in der heimischen Küche zu finden.