Sind Induktionsherde unbedenklich?

Elektromagnetische Strahlung

Sind Induktionsherde unbedenklich? - Elektromagnetische Strahlung

herd4

von

Induktionskochfelder sind sehr beliebt, da sie Töpfe besonders schnell erhitzen und darüber hinaus als sehr stromsparend und sicher gelten. Es bestehen jedoch auch Unsicherheiten darüber, ob die magnetischen Felder unserer Gesundheit schaden können.

Wie funktionieren Induktionsherde?

Kochfelder mit Induktion sehen oftmals besonders modern aus, funktionieren aber eigentlich nach einem einfachen, physikalischen Prinzip. Die Oberfläche besteht aus Glaskeramik, auf der die Kochzonen markiert sind. Darunter befinden sich flache Induktionsspulen aus Kupferdraht, die beim Einschalten ein elektromagnetisches Feld erzeugen. Dieses sorgt bei Töpfen und Pfannen mit magnetischem Boden für elektrische Ströme. Weil der elektrische Widerstand dort sehr groß ist, wird die Energie des Magnetfeldes im Boden des Kochgeschirrs in Hitze umgewandelt.

Der Vorteil dabei ist, dass sich die sehr schnell auftretende Hitze auf den Boden von Töpfen und Pfannen konzentriert. Dadurch sind Induktionsherde besonders rasch heiß und auch sehr stromsparend. Außerdem kann man sich nicht so leicht am Topf verbrennen.

Ist Induktion für den Menschen gefährlich?

Beim Kochen mit einem Induktionsherd gibt es kleine Anteile des Magnetfeldes, die nicht direkt vom Kochgeschirr aufgenommen werden. Diese magnetischen Streufelder können nach Angaben der „Stiftung Warentest“ unsere Körperzellen negativ beeinflussen.

Allerdings ist klar geregelt, wie hoch diese Abstrahlung bei Induktionsherden sein darf. Ein festgelegter EU-Grenzwert soll dafür sorgen, dass keine Gesundheitsschäden durch die magnetischen Streufelder entstehen können.

herd5

Töpfe und Pfannen richtig platzieren

Damit die Abstrahlung möglichst gering ist, muss das geeignete Kochgeschirr richtig auf der Induktionsplatte stehen. Das „Bundesamt für Strahlenschutz“ erklärt dazu: „Steht ein von den Herstellern empfohlener Topf mit der passenden Größe zentriert auf dem Kochfeld, entstehen in der Umgebung des Herdes nur geringe Streufelder.“

Es wird daher empfohlen, nur geeignete Töpfe und Pfannen zu verwenden. Außerdem solltest Du einen Mindestabstand von fünf bis zehn Zentimetern zur Vorderkante des Herdes einhalten.

Vorsicht bei Herzschrittmachern

Gefährlich werden kann ein Induktionsherd nur, wenn man etwas Magnetisches am oder im Körper trägt. In diesen Fällen solltest Du nicht zu nahe an die Platte herantreten.

Der Physiker Philip Häuser empfiehlt im „Fokus“, dass Menschen mit einem Herzschrittmacher besser 40 Zentimeter Abstand zur Induktionskochplatte halten sollten.

Das „Bundesamt für Strahlenschutz“ empfiehlt darüber hinaus, sich beim Arzt zu informieren, ob mögliche Störbeeinflussungen durch einen Induktionsherd möglich sind. Auch Schwangere sollten besser Abstand halten, um Risiken für ihr Ungeborenes zu vermindern. Je größer der Abstand zum Induktionsherd, desto kleiner ist die Abstrahlung.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 24 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Parfum
Worauf Du achten solltest –
freibad
Ab ins Freibad? –
parfüm
Chanel, Dior und Dolce & Gabbana –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Jetzt ist Saison

kürbis

Kürbis richtig kaufen, lagern und zubereiten

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

4 Meinungen

mode2

Warum wird kaum faire Mode gekauft?

Fehlende politische Initiative, schlechtes Design – oder alles gar nicht so schlimm? Wir haben bei verschiedenen Akteuren nachgefragt, wieso immer noch so wenig faire Mode gekauft wird.

Faltenfrei durch Tierversuche

botox4

Warum Botox unethisch ist

Botox ist weltweit ein Riesengeschäft. Dass es sich bei Botulinumtoxin um eine hochgiftige Substanz handelt, scheinen Schönheitssüchtige jedoch zu verdrängen. Und es gibt noch ein weiteres Problem: die damit verbundenen Tierversuche. 2015 mussten allein in Europa 350.000 bis 400.000 Mäuse für Botox-Spritzen qualvoll sterben.

Teilweise verboten

Creme Haut

In Duschgel, Shampoo und Creme: Problemstoff Methylisothiazolinon

Du kaufst bewusst ein und versuchst, bedenkliche Inhaltsstoffe zu vermeiden? Du machst einen großen Bogen um aluminiumhaltiges Deo, Shampoo mit Silikonen oder Cremes mit Parabenen? Auch die Hersteller haben diesen Trend erkannt und werben mit Versprechen wie „frei von Duftstoffen“ oder “ohne Silikone”. Jedoch sind viele weitere bedenkliche Inhaltsstoffe im Umlauf, deren Namen Du kennen solltest: zum Beispiel Methylisothiazolinon.