Sind Cashewnüsse der neue Käse?

Vegane Alternative

Sind Cashewnüsse der neue Käse? - Vegane Alternative

Cashew

von

Es gibt viele Gründe, die gegen Käse aus Kuhmilch sprechen: eine schlechte CO2-Bilanz, ein hoher Wasser- und Energieverbrauch sowie die Ausbeutung der Kühe. Zum Glück gibt es leckere Alternativen, die ganz ohne Milch auskommen. Dazu zählt zum Beispiel Käse aus Cashewnüssen. Er ist vielseitig verwendbar und einfach selbst herzustellen.

Während seiner Produktion kommt ein Kilogramm Käse laut „PETA“ auf 13,5 Kilogramm CO2-Äquivalente und verbraucht mehr als 5.000 Liter Wasser. Zum Vergleich: Ein Kilo Linsen produziert 0,9 Kilo CO2-Äquivalente und ein Kilo Kartoffeln benötigt 290 Liter Wasser.

Auch der Umgang mit den Mutterkühen ist kritisch zu betrachten: Nur wenige Tage oder sogar nur Stunden nach der Geburt werden ihnen ihre Kälber weggenommen, um die Milch für die Produktion zu verwenden. Wenn ihre Milchleistung abnimmt, werden sie geschlachtet. In Deutschland sind das jährlich etwa 1,2 Millionen Kühe im Alter von durchschnittlich 4,5 Jahren. Ihre natürliche Lebenserwartung beträgt 30 Jahre.

Eine umweltschonende, tierfreundliche Alternative ist veganer, rein pflanzlicher Käse - zum Beispiel aus Cashewnüssen.

cashew3

Cashewnüsse als Basis für Käse

Die Basis von veganem Käse sind meistens Nüsse. Cashewnüsse eigenen sich besonders gut, da sie einen sehr hohen Fettgehalt aufweisen und mild im Geschmack sind. So kann Cashewkäse vielseitig kombiniert werden, ohne das Gericht zu dominieren.

Für die Cashewkäse-Herstellung werden Cashewkerne zunächst eingeweicht und zerkleinert. So entsteht Cashew-Milch, die mit Bakterienkulturen angereichert und dick gelegt wird. Die entstandene Masse wird im nächsten Schritt in Form gepresst und je nach Käseart mit Edelschimmel versetzt. In der Reifekammer lagert der Käse anschließend zwischen zwei und vier Wochen. Erhältlich ist Cashewkäse beispielsweise in Bioläden und Reformhäusern.

Rezept für Cashew-Parmesan

Wie leicht sich Cashew-Käse selbst herstellen lässt, zeigt dieses Rezept. Du benötigst lediglich vier Zutaten:

- 150 g Cashewnüsse

- 4 EL Hefeflocken

- ½ TL Salz

- ¼ TL Knoblauchpulver

Die Herstellung von Cashew-Parmesan ist wirklich denkbar einfach. Du musst nur mit einem Zerkleinerer alle Zutaten mahlen - je nach Vorliebe feiner oder gröber - vermengen, und fertig ist der vegane Parmesan.

Cashew

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.3/5 7 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Not vegan
Tierische Inhaltsstoffe bei Verpackungen –
make-up
Pinselbürsten aus Tierhaaren –
Supermark
Marketingmasche oder wichtiger Hinweis? –

Fertility-Tracker

PR Ava Moodshot V1.2 04
Anzeige

Mit „Ava“ verstehst Du Deinen Zyklus

Mit „Ava“ beziehungsweise einem Armband und einer App, kannst Du Deine Fruchtbarkeit tracken. Doch das ist noch nicht alles: Das smarte Tool hilft Dir auch, später Deine Schwangerschaft zu überwachen und Deinen Körper generell einfach viel besser kennenzulernen. Wie das genau funktioniert, wer hinter der innovativen Idee steckt und wie Du den Tracker kostengünstig erhältst, erfährst Du hier.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Schnelle, kreative Rezeptideen

grillen

4 DIY-Saucen für Deinen Grillabend

Fertige Grillsaucen aus dem Supermarkt sind oftmals echte Zuckerfallen und enthalten zu viel Salz, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Ein echtes Geschmackserlebnis sind sie trotzdem selten. Warum also nicht für die nächste Grillparty leckere Dips selbst herstellen? Hier sind vier ausgefallene Kombinationen mit frischen Zutaten.