Richtig föhnen: Schäden am Haar vermeiden

Was Du beachten solltest

Richtig föhnen: Schäden am Haar vermeiden - Was Du beachten solltest

föhn

von

Die Tage werden kürzer, der Start in den Tag ist oftmals grau und frostig. Im Sommer in die unterste Schublade des Badezimmerschranks verbannt, feiert der Föhn jetzt sein Herbst-Comeback. Mit diesen Tipps und Tricks vermeidest Du Schäden an Deinem Haar.

Nicht zu heiß föhnen

Nasse Haare sind sehr empfindlich. Gerade wenn es morgens hektisch wird, schalten viele aber den Föhn auf volle Leistung. Dadurch werden die Haare schnell viel zu heiß, die Oberfläche wird brüchig und das Haar nimmt Schaden.

Hier gilt die Faustregel: Angenehme Wärme ist in Ordnung, alles, was darüber hinaus geht, sollte vermieden werden. Wer das Haar mit einem Handtuch ausdrückt und dann lange bei niedriger Temperatur föhnt, kann diese am Ende bedenkenlos wärmer regulieren – dann ist das Haar nämlich schon fast trocken.

haare

Investiere in einen guten Föhn

Viele benutzen günstige Haartrockner, die kaum Einstellmöglichkeiten und keine Kaltluft-Taste haben. Dadurch wird aber das Haar oft zu heiß. Falls Du Dir ein neues Gerät anschaffen möchtest, achte auf mindestens zwei Heizstufen, zwei Geschwindigkeitsstufen und eine Kalttaste. Bei der Wattzahl ist alles zwischen 1.600 und 2.200 Watt optimal.

Die richtige Bürste wählen und Profitipps beachten

Nicht alle Bürsten eignen sich zum Föhnen. Hier lohnt es sich vor allem bei langen Haaren, eine gute Rundbürste zu kaufen. Beim Föhnen mit Rundbürste ist es wichtig, immer in Richtung der Bürste zu föhnen – also nicht „gegen den Strich“. Das schädigt die Haare.

Wer beim Friseur genau hinschaut, wie die Profis föhnen, kann sich übrigens vieles abgucken: Für Volumen föhnen sie die Haare oft zunächst über Kopf, um anschließend mit Bürste und Kalttaste des Föhns zu stylen. Das schaffst Du auch zu Hause!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.3/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

haarbürste
Glatt, lockig, ... –
haare
Strandfrisur im Winter –
Schöne graue Haare
Neuer Trendlook –

UmweltBank

Sparschweine-im-Gras 650x286- - Florian Schultz (1)
Anzeige

Wie Du mit kluger Geldanlage die Umwelt schützen kannst

Die Umwelt schonen und nachhaltig Leben – das wollen immer mehr Menschen. Im Alltag kaufen viele daher regionale Bio-Produkte ein oder steigen auf Ökostrom um. Doch damit hört ein umweltfreundlicher Lebensstil nicht auf. Wusstest Du, dass Du auch Dein Geld nachhaltig und ökologisch sinnvoll anlegen kannst?

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Pack an!

müll

So geht’s: Per App ganz einfach Gewässer retten

Unsere Gewässer von Müll zu befreien ist jetzt noch einfacher. Mit der Gewässerretter-App des NABU können Müllfunde gemeldet und eigene Sammelaktionen gestartet werden. So wurden allein im letzten Jahr 10.000 Kilogramm Müll aus deutschen Gewässern entfernt – und so kannst Du mitmachen.

Braucht meine Waschmaschine das?

waschmmaschine

Wasserenthärter: Sinnvoll oder umweltschädliche Marketingstrategie?

Vor den hiesigen Waschmittelregalen haben wir als Verbraucher die Qual der Wahl: Neben Hygiene- und Weichspülern greifen Kundengerne zu Wasserenthärtern von „Calgon“ & Co. – denn gerade vor kalkhaltigem Wasser lehrt uns die Werbung seit Jahren das Fürchten: Völlig verkalkte Heizstäbe, poröse Rohre und Dichtungen, schmutzige Wäsche und nichts geht mehr. Aber decken sich die Horrorszenarien der Werbewelt wirklich mit der Realität in unseren Waschmaschinen und wie sinnvoll sind die viel beworbenen Entkalker-Tabs?