Regional, natürlich, plastikfrei: Haarpflege mit Leinsamen

3 DIY-Rezepte

Regional, natürlich, plastikfrei: Haarpflege mit Leinsamen - 3 DIY-Rezepte

leinsamen2

von

Günstiger, umweltfreundlicher und gesünder geht es kaum! Egal ob Dein Haar etwas mehr Volumen vertragen könnte oder Deine Locken schlapp machen – mit diesen drei DIY-Rezepten kannst Du Dein Haar dank Leinsamen wieder in Schwung bringen.

Leinsamen finden ihren Weg langsam aber sicher von der Küche auch in unsere Badezimmer, denn sie sind das perfekte Pflegemittel für schöne Haare. Denn: Die Samen sind reich an Vitaminen, Proteinen und Schleimstoffen – das macht sie zur perfekten Zutat für DIY-Haarpflegeprodukte:

  • die enthaltenen Proteine und Vitamine schenken neue Kraft und Glanz
  • Schleimstoffe in den Leinsamen geben den Haaren Halt und Definition. Außerdem legen sie sich wie ein Schutzfilm um die Haare
  • auch fliegende Härchen – „Frizz“ genannt – werden durch die Leinsamen-Pflege gebändigt

Besonders wichtig ist natürlich nicht nur die Wirkung des Shampoos auf die Haare, sondern auch auf unseren gesamten Körper. Über bedenkliche Inhaltsstoffe für Umwelt und Gesundheit wie bei vielen handelsüblichen Shampoos brauchst Du Dir hier keine Gedanken zu machen.

Hinzu kommt, dass handelsübliche Shampoos, Spülungen und andere Produkte zur Haarpflege in wohl 99 Prozent der Fälle in Plastikverpackungen verkauft werden. Dabei entsteht sehr viel Verpackungsmüll, den wir mit tollen Rezepten aus Leinsamen ganz einfach reduzieren können.

Ein weiteres Plus für Leinsamen: Sie sind ein regionales Produkt. In der Regel stammen sie aus deutschem oder EU-Anbau. Das hält Transportwege kurz und verringert so den ökologischen Fußabdruck.

leinsamen

3-DIY-Rezepte für Deine Haarpflege mit Leinsamen

Günstiger und natürlicher können wir unsere Haare kaum pflegen! Eine Packung Leinsamen ist in Drogerie- und Supermärkten bereits für rund einen Euro je 500 Gramm erhältlich. Daraus kannst Du ganz einfach literweise Haarpflegeprodukte herstellen.

Wir erklären Dir, wie das geht!

Zur Haltbarkeit der DIY-Pflegeprodukte: Am besten werden Spülung, Gel und Co. im Kühlschrank gelagert. Damit sich die Produkte noch länger halten, empfiehlt es sich, destilliertes Wasser zu verwenden,

1. Basis-Haarspülung aus Leinsamen

Wirkung:

Vor allem feines Haar profitiert von dieser selbstgemachten Haarspülung aus Leinsamen. Denn: Die Leinsamen-Spülung macht die Haare griffiger und fester. Aber auch Lockenköpfe dürfen sich freuen, denn die Spülung sorgt für schön definierte und springende Locken, die selbst nach Tagen nicht hängen.

Rezept:

Du brauchst:

  • 3 Esslöffel ganze Leinsamen
  • 1 Liter kochendes Wasser

Die Leinsamen mit dem kochenden Wasser übergießen, kräftig umrühren und die Mischung über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen die Mischung durch ein Sieb gießen. Das Leinsamen-Wasser ist Deine fertige Haarspülung! Die gequollenen Leinsamen kannst Du als gesunde Zutat für Müsli oder Smoothie weiterverwenden.

Anwendung:

Die Leinsamen-Spülung bei der nächsten Haarwäsche nach dem normalen Waschgang mit Shampoo in das noch nasse Haar einmassieren. Achtung: Diese Spülung wird nicht ausgewaschen!

haare

2. Leave-In Conditioner aus Leinsamen

Wirkung:

Dieser Conditioner sorgt durch die schützenden und pflegenden Inhaltsstoffe der Leinsamen für mehr Volumen und Glanz. Das enthaltene Olivenöl pflegt das Haar zusätzlich und sorgt für eine geschmeidige und weiche Mähne. Platte Mähnen erhalten mit diesem Conditioner Volumen, Locken bekommen mehr Sprungkraft und Schwung.

Rezept:

Du benötigst:

  • 5 Esslöffel ganze Leinsamen
  • 700 Milliliter Wasser
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Vitamin-E-Öl
  • 5 Tropfen ätherische Öle (z.B. Rose oder Lemongras)
  • 5 Tropfen Seidenprotein

Das Wasser in einem Topf mit den Leinsamen mischen und zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren auf mittlerer Hitze weiterköcheln lassen. Wenn eine zähflüssige Konsistenz erreicht ist, das Gel drei bis fünf Minuten stehen lassen und anschließend durch ein Sieb pressen. Die anderen Zutaten hinzugeben und in einen Behälter füllen.

Anwendung:

Nach dem Waschen im handtuchtrockenen Haar verteilen und nicht auswaschen.

leinöl samen

3. Haargel mit Leinsamen

Wirkung:

Dieses rein natürliche Haargel ist für alle Haartypen geeignet. Es lässt sich wie ein herkömmliches Haargel für das Styling verwenden und sorgt für elastischen Halt und Definition.

Rezept:

Du brauchst:

  • 50 Gramm ganze Leinsamen
  • 400 Milliliter Wasser (am besten destilliert für längere Haltbarkeit)

Die Leinsamen über Nacht im Wasser quellen lassen. Am nächsten Tag die Mischung unter ständigem Rühren aufkochen und dann so lange köcheln lassen bis eine gelartige Konsistenz entsteht.

Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, das Gel abkühlen lassen. Gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet! Falls doch Haut entsteht, diese einfach mit einem Löffel entfernen. Das erkaltete Gel durch ein Sieb streichen und in ein Schraubglas umfüllen.

Anwendung:

Dieses natürliche Gel wird genauso wie konventionelles Haargel verwendet. Es eignet sich zum Stylen und zum Herausarbeiten einzelner Strähnen oder Locken.

haare

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

sonne
Strahlende Zeiten für trockene Haut –
rosenwasser3
Naturkosmetik –
rouge
Kosmetik ohne schädliche Inhaltsstoffe –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Worauf Du achten musst

zahnbürste

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

„Magic Cleaning”

küche

Detox für Deine Küche: 8 Schritte

Du kannst deinem gesunden Lebensstil etwas nachhelfen und dich inspirieren, indem du deine Küche anpasst. Die Umgebung spielt eine große Rolle und beeinflusst deine Angewohnheiten, also macht es Sinn, deine Küche ganz persönlich, attraktiv und simpel zu gestalten. Dafür brauchst du nur das einfache Konzept von “Magic Cleaning” oder auch “Space Clearing” genannt, anzuwenden. Entrümpelung und Organisation helfen dir dabei, einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten.