Raus ins Grüne!

Picknick

Raus ins Grüne! - Picknick

picnic

von

Der richtige Platz ist gefunden, ein freies Wochenende steht vor der Tür und das will gebührend gefeiert werden: Die Picknick-Saison ist da! Unsere Tipps.

Manchmal reicht eine Wolldecke, eine Flasche Wein, etwas gutes Brot und Käse und Wurst und das Picknick ist perfekt. Wer das Essen im Grünen aber richtig zelebrieren und genießen will, sollte sich nicht nur entsprechend vorbereiten, sondern vor allem unsere Rezept ausprobieren und unsere Tipps beachten.

Du bist nicht allein

Wer im Grünen picknickt, sei es im Wald, auf einer Wiese oder am Fluss, er wird zwangsläufig Bekanntschaft mit Mücken und anderem Getier machen. Also auf keinen Fall das Mückenspray vergessen! Wer sich lieber nicht mit Chemie einnebeln möchte, zündet Anti-Mücken-Kerzen an oder nimmt gleich sein selbst gemischtes Mückenspray mit. Das ist besonders gut für unterwegs geeignet und funktioniert zuhause auch als Raumspray. Mit seinen Kräuteressenzen hält es die stechenden Plagegeister zuverlässig fern.

Zutaten für 50 ml Spray:

  • 1 Handvoll frische Spitzwegerichblätter (wächst auf fast jeder Grünfläche)
  • 2 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Alkohol (mind. 40 % Vol.)
  • ätherische Öle wie Lemongras, Zitronen-Eukalyptus, Palmarosa, Rosengeranie
  • 1 Sprayflasche mit mindestens 50 ml Volumen aus Blau- oder Braunglas

Zubereitung:

  • Den Spitzwegerich klein schneiden
  • Gemeinsam mit dem getrocknetem Lavendel und 200 ml Wasser aufkochen
  • Zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen
  • Gut 40 ml vom Aufguss abseihen
  • In die Sprayflasche 2 Esslöffel Alkohol geben
  • Die ätherischen Öle darin auflösen
  • Mit dem Kräutersud aufgießen und gut schütteln
  • Die Mischung in eine Glasflasche mit Spray-Aufsatz füllen

Richtig packen, nichts vergessen

Man sitzt im Grünen auf einem lauschigen Plätzchen, hat die Decke schon ausgebreitet, die Gläser und Teller ausgepackt – und kann dann die Weinflasche nicht öffnen, weil man den Korkenzieher vergessen hat. Damit das nicht passiert, haben wir eine Basic-Picknick-Liste für euch:

  • Das Wichtigste: Eine feuchtigskeitsabweisende Picknick-Decke. Am Besten eine Wolldecke mit wasserabweisender Unterseite. Sonst wird das Picknick sehr schnell ungemütlich.
  • Richtiges Besteck, Teller und Gläser. Damit lässt sich besser essen als mit der Billigvariante aus Plastik oder Pappe – und man schont erst noch die Umwelt damit.
  • Wie bereits erwähnt: Korkenzieher und Flaschenöffner nicht vergessen!
  • Genügend Servietten oder Haushaltspapier einpacken. Für die Finger und falls mal was daneben geht.
  • Die Speisen und Getränke am besten in einer Kühlbox transportieren.
  • Verschließbare Behälter sind bei einem Picknick echte Lebensretter. Denn Ameisen, Käfer und Andere, die es auf das Essen und Süßes abgesehen haben, sind nicht weit!
  • Feuerzeuge, Taschenmesser, Taschenlampe und Feuchtigkeitstücher kann man immer brauchen.
  • Toilettenpapier nicht vergessen.
  • Sonnencreme! Und immer schön regelmäßig nachcremen!
  • Warme Kleidung, falls sich das Picknick in die Länge zieht. Auch im Sommer kann es abends kühl werden.
  • Optional und je nach Picknick-Platz: Sonnenschirm, Campingstühle und Kissen.
  • Spiele, ein gutes Buch
  • Wichtig: Ausreichend Müllsäcke mitnehmen, damit die Picknick-Stelle auch wieder sauber verlassen werden kann.

Lecker schlemmen

Beim Picknicken ist es wichtig, dass die Speisen gut transportiert werden können und nicht sofort verzehrt werden müssen. Das Schönste beim Picknicken ist doch, dass über viele Stunden hinweg immer wieder ein bisschen etwas gegessen werden kann. Zum Beispiel dieses Rezept.

Bulgursalat

Zutaten für eine Person:

100 g Bulgur

200 ml Gemüsebrühe

eine halbe Baby-Ananas

1 kleine Hähnchenbrust (150 g)

1 TL Currypulver

Salz

3 EL Öl

150 ml Orangensaft

Pfeffer

1 Prise Zucker

100 g

Kirschtomaten

ein halber Bund glatte Petersilie

100 g griech. Sahnejoghurt

Zubereitung:

  • 100 g Bulgur und 200 ml Gemüsebrühe in einem Topf zugedeckt aufkochen, vom Herd nehmen und 15 Min. ziehen lassen.
  • Inzwischen 1⁄2 Baby-Ananas schälen, längs halbieren und das Ananasfleisch in 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. 1 kleine Hähnchenbrust (150 g) 2 cm groß würfeln, mit 1 TL Currypulver, Salz und 1 EL Öl mischen.
  • Die Hähnchenwürfel in einer heißen Pfanne rundherum 5–7 Min. hellbraun anbraten. Ananas zugeben und 2 Min. mitbraten. Alles zusammen mit dem Bulgur in eine Schüssel geben. Den Bratensatz mit 150 ml Orangensaft ablöschen, aufkochen und zum Bulgur geben. Kräftig mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen, mischen und 5 Min. durchziehen lassen.
  • 100 g Kirschtomaten halbieren, Blättchen von 1⁄2 Bund glatter Petersilie hacken, zusammen mit den Tomaten und 2 EL Öl unter den Salat mischen. Mit 100 g griech. Sahnejoghurt in verschließbare Boxen geben.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Karotten und co ungewaschen kaufen
Lebensmittel richtig aufbewahren –
Großzügiges Frühstück
Das Frühstück macht’s –
Haltbarkeit von Lebensmitteln
Haltbarkeit –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.