Porexia

Schönheits-Phobie

Porexia - Schönheits-Phobie

Keine großen Poren mehr

von

Nein, es handelt sich hier nicht um die Angst vor Hintern, sondern um eine weitere angebliche Problemzone des (weiblichen) Körpers: Die Gesichtsporen. Es würde uns ja auch totlangweilig werden, hätten wir nicht ständig irgendetwas an unserem Äußeren auszusetzen und zu optimieren.

Die Haut braucht Sauerstoff

Weltmeister in Körperoptimierung sind ja die USA, dort wurde auch die Bezeichnung „Porexia“ kreiert, die Angst vor vergrößerten Gesichtsporen. Klar, so eine Nahaufnahme einer trichterförmigen Talgdrüse ist schon etwas unheimlich, aber das haben Nahaufnahmen auch ein wenig an sich. Anstatt die Poren mit Make Up zu zu spachteln, sollte man sich jedoch klar machen, dass die Haut durch diese Luftlöcher atmet.

Und was passiert mit einem, wenn der Sauerstoff ausbleibt? Eben. Trotzdem, wir verstehen, dass große, womöglich dunkle Punkte im Gesicht belastend sein können. Obwohl die Größe der Talgdrüsen genetisch bedingt ist, gibt es Mittel und Wege, trotzdem eine schöne Haut zu haben.

Haut immer gut reinigen, aber nicht übertreiben

Masken aus säurehaltigen Produkten wie Tonerde, Getreideextrakte und Fruchtsäure haben eine positive Wirkung auf großporige Haut. Sind die Ausführungsgänge der Poren verstopft, kann der Talg nicht abfließen, was die Großporigkeit noch verstärkt. Hier sollen stark entfettende Gels, Gesichtswasser und leichte, fettarme Pflegecremes weiter helfen.

Viele der Gesichtsreinigungsbürsten, welche mit Ultraschall arbeiten, haben extra Aufsätze für große Poren. Von zu häufigem Reinigen der Haut mit möglicherweise aggressiven Mitteln ist jedoch abzuraten. Die Haut wird dadurch nur ausgetrocknet, was die Talgdrüsen dazu veranlasst ihre Produktion anzukurbeln, das Resultat ist genau das, was man eigentlich nicht will: Eine fettige und grobporige Haut.

Es gibt keine Wunder

Die schlechte Neuigkeit zuerst: Kein Mittel der Welt kann die einmal geweiteten Poren wieder schrumpfen lassen. Was die Pflegeprodukte machen, wenn von „Verfeinerung der Poren“ die Rede ist, ist lediglich eine optische Verkleinerung zum Beispiel durch mattierende Pigmente oder Silikone.

Lotionen oder Tonic mit zusammenziehenden Wirkstoffen wie Hamamelis-Extrakt ziehen die Poren zwar vorübergehend zusammen, da die Haut diese Stoffe aber abbaut, ist die Wirkung nicht langanhaltend. Talg-kontrollierende Pflegeprodukte drosseln die Produktion der Talgdrüsen und sind durchaus sinnvoll. Und, wir ahnten es schon lange: Rauchen fördert die Talgproduktion und damit die Entwicklung von großporiger Haut.

Zuletzt die gute Nachricht: Fettige Haut ist elastischere Haut und bekommt deshalb später Falten. Also, was darf’s sein: Schwarze Punkte oder Falten?

Quelle: gofeminin.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.8/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Sommersprossen - sensible Haut
Kosmetik –
Naturkosmetik für Männer
Mann will auch! –
Hilfe bei Oickeln & Mitessern
Schöne Haut –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

„Magic Cleaning”

küche

Detox für Deine Küche: 8 Schritte

Du kannst deinem gesunden Lebensstil etwas nachhelfen und dich inspirieren, indem du deine Küche anpasst. Die Umgebung spielt eine große Rolle und beeinflusst deine Angewohnheiten, also macht es Sinn, deine Küche ganz persönlich, attraktiv und simpel zu gestalten. Dafür brauchst du nur das einfache Konzept von “Magic Cleaning” oder auch “Space Clearing” genannt, anzuwenden. Entrümpelung und Organisation helfen dir dabei, einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten.

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?

Jetzt ist Saison

kürbis

Kürbis richtig kaufen, lagern und zubereiten

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!